Bildleiste

Android App: Pixlr-o-matic - Tuning für jedes Foto

Eine interessante kostenlose Android App ist Pixlr-o-matic der Firma Autosketch. Obwohl man auch direkt Fotos mit der eingebauten Kamera machen kann, dient die Applikation in erster Linie dazu, bereits gespeicherte Fotos zu bearbeiten. So lässt sich das Bild über verschiedene Effekte tonen, verfremden, entfärben, verwischen und im Kontrast verändern. Hinzu kommen weitere Effekte, wie Schneeflocken, Kratzer, Glitzereffekte oder Helligkeitsunterschiede über das Foto legen. Pixlr-o-matic ist damit ein tolles Tuning-Werkzeug für Android.

Und wem das alles noch nicht reicht, der kann sein Motiv gleich mit mehreren Effekten nacheinander überarbeiten. Glitter und Sterne drauf, ein wenig Lichteinfall simulieren und dann noch ein wenig an den Farben geschraubt – und schon ist das Wunderwerk aus der Handykamera fertig.

Aber die Bilder müssen nicht nackig und halterlos stehen bleiben. Für ein ansprechendes „Drumherum“ ist ebenfalls gesorgt. So lassen sich vom normalen Rand über Polaroid-ähnliche Effekte über abgerundete Ecken bis hin zu rustikal anmutenden Vergilbungen die unterschiedlichsten Bildumrahmungen erstellen. Wer will, kann so seine Bilder gleich nach Epoche passend gestalten.

Und wenns ganz drastisch werden soll, dann können die gleichen Effekte auch mehrmals hintereinander angewandt werden. So lange, bis vom Foto eigentlich nichts mehr übrig ist und so mancher Lomograph feuchte Augen bekommen dürfte.

Wer gern einmal seine Fotos ohne viel Aufwand verändern möchte und aus einer fast unerschöpflichen Anzahl von Möglichkeiten die Auswahl will, sollte sich diese App auf jeden Fall auf seinem Smartphone installieren. Das bietet sich umso mehr an, da die App kostenlos ist, dafür mit fast zehn Megabyte Größe ein ordentlicher Brocken für den Download.

Pixlr-o-Matic für Android (ab Version 2.1). Aktuelle Version: 1.9, Downloadgröße 9,9 MB, gratis. https://market.android.com/details?id=pixlr.OMatic

Foto-App Besprechung Android 10 / 2011

Bewerten 161

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren






* Diese Felder müssen ausgefüllt werden