Foto-App Camera MX - Bei der Aufnahme spielen

Das Hinzufügen von Effekten zu Fotos verlangt vom Fotografen, dass er sich schon bei der Aufnahme Gedanken darüber macht, wie das Bild später verändert werden soll. Wenn dann noch ein Rahmen dazu soll, muss auch noch ausreichend Platz ums Hauptmotiv bleiben. Die Android-Foto-App Camera MX nimmt dem Fotografen diese Probleme ab, denn hier werden die Effekte, Filter und Rahmen schon bei der Aufnahme angezeigt.

camera_mx

Hier noch ein bisschen Luft, da ein wenig nach links und dann wäre es perfekt. Naja, so wichtig ist das dann doch nicht und dann ist das Bild eben nicht ganz so, wie es optimal wäre – aber es wird ohnehin keiner merken. Welcher Handyfotograf kennt das Problem nicht? Da kratzt der Rahmen am Motiv, da schafft das Filter zwar einen netten Effekt, aber ein bisschen mehr Licht hätte dem Ganzen dann doch gut getan. Camera MX schafft alle diese Probleme aus der Welt, denn hier werden die Effekte in Echtzeit auf dem Display angezeigt – noch bevor der Auslöseknopf gedrückt wird. Und das erleichtert das Komponieren von Fotos ganz ungemein.

Dieses kleine Programm bringt das „What you see is what you get“ wirklich aufs Display. Bei den Kamerafunktionen ist vor allem der Selbstauslöser erwähnenswert, so dass es auch mal möglich ist, Selbstporträts ohne den lang ausgestreckten Arm, der dann im Zweifelsfall halb ins Bild ragt, zu machen.

Bei den Filtern liefert die kostenlose App eine ganze Reihe mit, wer mehr möchte, kann ein zusätzliches Paket für wenig Geld dazukaufen. Die Filter lassen sich in ihrer Intensität stufenlos über einen Schieberegler anpassen, so dass die Wirkung von subtil bis knallig-plakativ eingestellt werden kann. Unter den Filtern findet sich auch einer für den Tilt-Shift-Effekt, der dazu verwendet wird, eine Aufnahme wie die aus einer Modellbahnlandschaft aussehen zu lassen. Auch hier ist die Intensität stufenlos regelbar. Und, wenn es ganz schnell gehen soll, gibt es in der App auch noch einen Quick-Start-Button, der die Kamera sofort einsatzbereit macht.

Ist der Schnappschuss im Kasten, muss dann eventuell hinterher die Bearbeitung stattfinden. Das ist möglich, denn die Camera MX erlaubt es auch, bereits auf dem Mobilgerät gespeicherte Fotos zu bearbeiten. Dazu steht ein ganz netter Werkzeugkasten zur Verfügung, mit dem sich Helligkeit, Kontrast, Schärfe und Weißabgleich einstellen lassen. Und natürlich können die oben genannten Effekte auch auf bereits gespeicherten Fotos angewandt werden. Für Faule bietet das Programm auch die Möglichkeit, mit einem Fingertipp alle passenden Einstellungen vorzunehmen.

Besonders erwähnenswert ist die Möglichkeit, alle Fotos auf einer Karte darzustellen. Vor allem bei einer Städtereise ist das ein nettes Feature, denn wer weiß hinterher schon, an welcher Straßenkreuzung welches Foto aufgenommen wurde?

Ist das Bild im Kasten, kann es gleich mit der Welt geteilt werden. Die App verfügt über Anbindungen an Flickr und Facebook, ebenso Twitter und den Cloud-Dienst Dropbox.

Camera MX (gratis) für Android (ab Version 2.2). Downloadgröße 12 MB, Aktuelle Version 2.1.6
https://play.google.com/store/apps/details?id=com.magix.camera_mx

Foto-App Besprechung Android 06 / 2013

28 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden