Die Wiedergeburt der Sofortbilder in Form von instax mit über 4,3 Millionen Kameras

© FUJIFILM Imaging Systems Bildgalerie betrachten

© FUJIFILM Imaging Systems

Also hätte uns jemand vor fünf Jahren gesagt, dass das Sofortbild in 2015 wieder in den Fokus der Verbraucher rückt und es absolut hip ist, mit einer Sofortbildkamera zu fotografieren, wir hätten ihn nicht nur ungläubig angeschaut, sondern ihn wahrscheinlich für verrückt erklärt. Mangelnde Marktkenntnisse kann man uns eigentlich nicht nachsagen – in puncto Sofortbild lagen wir zugegebener Maßen absolut falsch. Ja, und umdenken müssen wir auch. Das Synonym für Sofortbild war in der Hochzeit um 1990 Polaroid – heute, im Jahr 2015, bedeutet Sofortbild instax, die Sofortbildkamera von Fujifilm. Im Jahr 2014 – wir haben uns nicht verschrieben – wurden über 4,3 Millionen instax Sofortbildkameras verkauft. Das muss man sich einmal auf der Zunge zergehen lassen. Wahnsinn, denn damit ist es Fujifilm mit seiner instax Sofortbildkamera gelungen, das Rekordjahr 1991 von Polaroid mit 4 Millionen Kameras zu toppen. Vermessen ist es da sicherlich nicht, von der Wiedergeburt des Sofortbildes zu sprechen. Und wie wir von Fujifilm erfuhren, setzt sich die Erfolgsstory in 2015 weiter fort, mit nochmals gestiegenen Absatzzahlen.

Uns geht es aber jetzt nicht um Zahlen, sondern wir möchten einfach wissen, warum es so kultig ist, mit der instax Sofortbildkamera zu fotografieren. Dazu ist es natürlich notwendig, dass wir auch eigene Erfahrungen sammeln, unser Patenkind als Versuchskaninchen nutzen – manche würden sagen missbrauchen.

Fangen wir bei uns selbst an. Wir entscheiden uns natürlich nicht für das Hello Kitty instax Sofortbildkameramodell von Fujifilm. Dies wäre uns, die wir über 30 sind, doch zu peinlich. Unsere Wahl fällt auf die schlichtere instax Wide 300 in Schwarz und Silber gehalten. Anfänglich, wir sind ehrlich, sind wir etwas skeptisch. Doch dann ist es um uns geschehen und wir müssen uns als wiedergeborene große Anhänger der Sofortbildfotografie outen. Uns begeistert die sofortige Verfügbarkeit der Bilder auf Papier. Das macht einfach Spaß! Hinzu kommt der besondere, für uns einmalige Sofortbild-Look, der unsere Bilder so unverwechselbar macht. Kritiker würden jetzt von sich geben, da fehlt es mitunter an Schärfe und Farbechtheit. Wir sehen es anders, denn Sofortbilder stehen für sich und man kann sie nicht mit Aufnahmen einer Spiegelreflexkamera vergleichen. Für uns haben Sofortbilder einen Reiz, den man mit keiner anderen Kamera erhält. Für uns gewinnt dadurch auch die Emotionalität, die wir mit unseren Sofortbildern transportieren.

In einen Auslösewahn verfallen wir im Freundeskreis. Jeder will ein Sofortbild und unser weiteres Erlebnis: Jeder will unsere Kamera und damit fotografieren. Unser Tipp: Für Vorrat sorgen, denn ruckzuck waren bei uns drei Magazine leer. Und was wir besonders klasse finden, ist, dass diese Sofortbilder nicht in der Versenkung verschwinden, sondern an Kühlschränken, Pinnwänden etc. bei unseren Freunden nun anzutreffen sind.

Das waren unsere eigenen Erlebnisse. Und wie sieht es mit denen unseres Patenkindes weiblich und 15 Jahre aus, also wie Fujifilm angibt die Zielgruppe bis 30 Jahre für die instax Sofortbildkamera? Beide Sofortbildkameras, die instax Hello Kitty und die instax Wide 300 nehmen wir bei unserem Besuch mit. Eigentlich, wie nicht anders zu erwarten, spricht unser Patenkind das Hello Kitty Modell mehr an, während der Bruder mit seinen 17 Jahren sich die instax Wide 300 schnappt. Ihn interessiert zunächst übrigens mehr die Funktionsweise und wie er es mit anderen Dingen auch macht, würde er sie am liebsten erst einmal in ihre Einzelteile zerlegen. Von unserem Patenkind lassen wir uns erst einmal aufklären, dass etliche ihrer Klassenkameradinnen schon im Besitz einer instax Sofortbildkamera sind. Nun hat sie auch eine, denn selbstverständlich setzt sie voraus, dass sie unsere Mitgebrachte geschenkt bekommt. Da strahlen die Augen und wir lagen endlich mal richtig mit unserem Geschenk, was bis dato nicht immer der Fall war.

Wie wir von unserem Patenkind erfahren, sei es total trendy sich damit gegenseitig zu fotografieren und die Treffen würden immer öfter zu Fotoshootings mit einem enormen Spaßfaktor. Es sei, so führt sie weiter aus, schon fast ein Wettstreit. Bei dem geht es auch darum, wer an seiner Bilderwand die meisten Sofortbilder hat und welche die witzigsten sind. Wichtig, so erfahren wir, ist auch, dass es alles Unikate sind, die es kein zweites Mal gibt. Wir fragen nach, ob es denn nicht ein Nachteil der Sofortbildfotografie gegenüber der Digitalfotografie sei, dass man die Bilder nicht über Whatsapp verschicken oder in sozialen Netzwerken hochladen kann. Hier werden wir abermals aufgeklärt. Sie und ihre Freunde finden es gerade klasse, dass ihre Aufnahmen nicht mit einem Wisch in der ganzen Welt verbreitet werden können. Nur so wäre alles ungezwungen bei den Fotoshootings mit ganz natürlichen und lebendigen Bildern, die hier und da auch mal nicht vorteilhaft sind. Diese Aufnahmen sind es, die das aktuelle Lebensgefühl widergeben, so unser Patenkind. Sie und ihre Freundinnen begeistert, dass sie ohne selbst was tun zu müssen, gleich ihre Aufnahmen auf Papier erhalten. Aus Zeitmangel oder weil man nicht daran denkt, aber auch weil man nicht über die Möglichkeiten wüsste, so unser Patenkind, liegen 90 Prozent ihrer Aufnahmen mit dem Smartphone beziehungsweise Kamera nur digital und nicht als Ausdruck vor. Man nimmt es sich zwar immer wieder vor, aber dann kommt etwas anderes dazwischen. Fotografiert man mit Sofortbild, dann hat man gleich alles aus einer Hand. Wie wir erfahren sind auch Sofortbildfotoalben mit den Lieblingsbildern total angesagt. Diese Alben hat man immer dabei und wenn einem danach ist, dann schaut man sich seine Bilder an und zeigt sie Freunden. Nun, dann wissen wir ja, was wir unserem Patenkind zu Weihnachten schenken: Einige Sofortbildmagazine und natürlich auch die geliebten Sofortbildfotoalben. Überhaupt haben wir so das Gefühl, dass rund um das instax Sofortbild mit Kamerabändern und Taschen ein richtiger Kult entsteht. Dafür spricht auch, dass man nicht nur im Fotohandel, sondern verstärkt auch in kleinen Läden mit Geschenkartikeln immer öfter auch instax Sofortbildkameras sowie das Zubehör antrifft.

Aufgegriffen 11 / 2015

33 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
3 Kommentare

Sofortbildkamera macht echt Spaß, der besondere Look reizt mich daran.

von Pauline
24. November 2015, 17:24:01 Uhr

Habe meinem Enkelin kürzlich eine Sofortbildkamera geschenkt und sie hat richtig große Freude daran. Es ist wie hier beschrieben.

von Roswita König
24. November 2015, 11:17:00 Uhr

Sofortbilder kenne ich noch aus dem Fotoalbum meiner Eltern. Sie haben einen gewissen Charme und vermitteln einen Hauch von Nostalgie. Nicht technische Raffinessen, brillante Bilder oder hohe Auflösungen stehen im Vordergrund, sondern der Kick, den es gibt, wenn es klickt. Es ist vermutlich nicht mehr - aber auch nicht weniger - als die Wiederauferstehung eines Kult-Mediums. Und genau das wird wohl die Käufer ansprechen.

von Constantin Kramer
24. November 2015, 09:11:08 Uhr

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden