Bildleiste

Blende 2009 - Die Jury

Blende 2009 - Die Jury - Gruppenfoto
Gruppenfoto der „Blende“-Jury 2009 (von links nach rechts, von oben nach unten): Klaus Tiedge (Designer’s Digest), Tina Wiesner (Leica Camera AG), Christian Müller-Rieker (Photoindustrie-Verband e.V.), Stefan Becht (gute aussichten), Constanze Clauß (Prophoto GmbH), Christoph Werner (Koelnmesse GmbH), Michael Dickel (Tamron Europe GmbH), Alexander Hopstein (Adobe Systems GmbH), Markus Hillebrand (Nikon GmbH), Manfred Segerer (mixage).

Sensationelle Fotografien – allesamt ausstellungsreif, das zeichnet „Blende 2009“ aus. Hobbyfotografen brillieren auf ganzer Breite und für die Juroren der bundesweiten Endausscheidung war es ein beeindruckender Bildgenuss, der die Trends der Hobbyfotografie in allen Facetten sichtbar werden lässt. Auch, wenn die rund 3.000 von den Juroren zu bewertenden Aufnahmen der bundesweiten Endausscheidung Schwerstarbeit bedeuteten, so war es eine Augenweide, die sich keiner der Juroren hätte entgehen lassen wollen.

Die thematischen Vorgaben bei „Blende 2009“ waren anspruchsvoll verbunden mit einer großen Bandbreite an Variationsmöglichkeiten. Das faszinierende Thema „Die Farbe Grün“ bot eine enorme Bandbreite an denkbaren Motiven. Vom Laubfroschgesicht, der züngelnden Schlange bis zum Amazonas-Panorama, dem grasgrünen Schmutzfleck oder den flaschengrünen Relikten einer durchzechten Partynacht. Tierthemen wie „Ab in den Zoo“ bereichern Fotowettbewerbe, und so auch „Blende“. Hier verstehen es Hobbyfotografen, in besonderer Weise zu brillieren und mit einer „Liebe“ zum Aufgenommenen aufzuwarten, die das Gewöhnliche so einmalig und unverwechselbar macht. Beim Thema „Stadt, Land, Fluss“ ging es darum, das beliebte Spiel fotografisch von A bis Z umzusetzen – entsprechend facettenreich ging es zu. Das Available-Light-Thema „Zwischen Tag und Nacht“ war nichts für „couchpotatoes“ und Langschläfer. Hier galt es, mit wenigen Lichtstrahlen traumhafte Bilder Realität werden zu lassen. So leicht das Thema „Notizen des Alltags“ auf den ersten Blick schien, so schwer war es, im Alltäglichen, das normalerweise nicht von Überraschungen geprägt ist, das Besondere zu finden. Die Herausforderung lag darin, inmitten des Banalen mit dem fotografischen Auge Dinge zu erfassen, die im Alltag normalerweise nicht wahrgenommen werden. Mit „Haarig“ hatten sich die „Blende“-Veranstalter für ein Thema entschieden, bei dem es auch kurios zugehen durfte. Neben der Brustbehaarung war der Seitenscheitel, der die Glatze verdecken soll, genauso gefragt wie die zarten Haare von beispielsweise Raupen. Und als besonderen Anreiz für die Nachwuchsfotografen wurde das Sonderthema „Der letzte Schrei“ ausgeschrieben.

Die Akzeptanz der Themen ergab wieder eine stolze Bilanz für Europas größten Fotowettbewerb mit über 64.000 Aufnahmen, die bei den „Blende“-Zeitungen eingingen. Skeptiker hatten bei der Ausschreibung geäußert, das Themenspektrum würde die Freizeitfotografen überfordern. Weit gefehlt. Die Finaljury der bundesweiten Endausscheidung von „Blende 2009“, die eine beeindruckende Bilderreise erlebte, tat sich angesichts des durchweg hohen Niveaus sehenswerter Fotografien ausgesprochen schwer mit der Preisvergabe. Die Jury kommentierte die zu bewertenden Bildeinsendungen einstimmig: „Die Hobbyfotografie hat im Boom der digitalen Technik auch im gestalterischen Niveau zu einem neuen Höhenflug angesetzt.“ Vor allem in der Spitzengruppe der Plätze eins bis zehn wurde um die Entscheidung, verbunden mit langen Diskussionen und dem Für und Wider einer jeden Aufnahme, sehr gerungen.  

Die Jury – Ziehung Verlosung

Jury – Ziehung Verlosung (von links nach rechts):
Christoph Werner (Koelnmesse GmbH), Christian Müller-Rieker (Photoindustrie-Verband e.V.), Alexander Hopstein (Adobe Systems GmbH), Michael Dickel (Tamron Europe GmbH), Stefan Becht (gute aussichten), Manfred Segerer (mixage), Klaus Tiedge (Designer’s Digest), Markus Hillebrand (Nikon GmbH), Tina Wiesner (Leica Camera AG)

Blende Informationen A-Z 02 / 2010

Bewerten 91

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren






* Diese Felder müssen ausgefüllt werden

Die Jury bei der Arbeit (von links nach rechts):  Michael Dickel (Tamron Europe GmbH), Tina Wiesner (Leica Camera AG),  Stefan Becht (gute aussichten), Markus Hillebrand (Nikon GmbH),  Alexander Hopstein (Adobe Systems GmbH)

Die Jury bei der Arbeit (von links nach rechts): Michael Dickel (Tamron Europe GmbH), Tina Wiesner (Leica Camera AG), Stefan Becht (gute aussichten), Markus Hillebrand (Nikon GmbH), Alexander Hopstein (Adobe Systems GmbH)

Jury - Impressionen (Die Farbe Grün)

Jury – Impressionen (Die Farbe Grün)

Die Jury bei der Arbeit (von links nach rechts):  Tina Wiesner (Leica Camera AG), Michael Dickel (Tamron Europe GmbH),  Alexander Hopstein (Adobe Systems GmbH)

Die Jury bei der Arbeit (von links nach rechts): Tina Wiesner (Leica Camera AG), Michael Dickel (Tamron Europe GmbH), Alexander Hopstein (Adobe Systems GmbH)