Bildleiste

Begeisternde Bilder beim größten Photowettbewerb - „Blende 2007“

Rekordergebnis: Über 64.000 Einsendungen

Digitale Bildtechnik ist der Motor für gesteigerte Qualität und Quantität

144 Preise im Gesamtwert von über € 40.000,--
55 Sonderpreise für Jugendliche
111 Verlosungspreise für Jugendliche

1. Preis: Digitale Spiegelreflexkamera Leica Digilux 3
mit Zubehör
2. Preis: Zeiss Ikon Kamera (limited Edition) mit
Planar T* 2/50 ZM Objektiv
3. Preis: Sigma digitale Spiegelreflexkamera SD14 im Set

Mit geradezu sensationellen Schnappschüssen und hochästhetischen Photographien präsentiert sich die 33. Ausgabe des traditionsreichen Photowettbewerbs „Blende“. 144 wertvolle Sachpreise im Wert von über € 40.000,-- sowie Medaillen und Urkunden werden an die Besten der Besten - nach regionalen Vorentscheidungen auf Zeitungsebene - in der Finalrunde von Europas größtem Photowettbewerb für Amateurphotographen vergeben. Der Sieger von „Blende 2007“ erhält Goldmedaille, Urkunde und eine digitale Spiegelreflexkamera Leica Digilux 3 mit Zubehör. „Blende 2007“ zeigt als Bilanz beigeisternder Photos den sichtbaren Aufwärtstrend der Amateurphotographie hinsichtlich Qualität und Quantität. Der „Blende“-Nachwuchs macht verstärkt auf sich aufmerksam und besticht mit viel Tempo.

Der seit über 30 Jahren stattfindende Deutsche Zeitungsleser-Photowetbewerb „Blende“ wurde zum Jahreswechsel durch eine kompetente Jury entschieden. Zu sichten und zu gewichten gab es noch mehr und noch bessere Bilder der Hobbyphotographen. 2007 hatten 58 Hauptredaktionen ihre Leser in über 300 Tageszeitungen aufgerufen, die schönsten Photos zu den vorgegebenen Themen „Die Farbe Rot“, „Heimat ist…“, „Tierische Momente“, „Jung und Alt“, „Schöne Aussichten - Landschaftsbilder“ sowie zum Sonderthema für Jugendliche bis 18 Jahre „Meine Welt“ einzusenden. Das Ergebnis begeistert in der Breite der Einsendungen und in der Spitze der ausgezeichneten Photographien. Treibende Kraft der sich permanent steigernden photographischen Aktivitäten und einer „neuen Kreativität“ ist zweifelsfrei die digitale Photographie mit ihren unerschöpflichen technischen Möglichkeiten. Kurz: Es wird sichtbar mehr und besser photographiert.

Bemerkenswerter Trend: Neben einer Steigerung traditioneller Qualitäten der gehobenen Hobbyphotographie, die in ästhetisch „komponierten“ Bildleistungen zu sehen sind, hat der Schnappschuss beeindruckend deutlich an Niveau gewonnen. An die Stelle der allein durch die Originalität der gezeigten Situation wirkenden, nicht selten banalen Bilder, sind Aufnahmen getreten, die nicht nur den faszinierenden Moment zeigen, sondern darüber hinaus auch in der Gestaltung neue Maßstäbe setzen. Bei der Jagd nach Bildern zum Thema „Tierische Momente“ ist die neu skizzierte Schnappschussqualität besonders deutlich geworden. Übung macht offensichtlich die Meister. Digital wird mehr und risikobereiter photographiert. Die Kamera ist zudem noch mehr als in der Vergangenheit zur ständigen Begleiterin in allen Lebenslagen geworden. Deutlich zeigt sich dieser Trend bei den jugendlichen Teilnehmern am „Blende“-Wettbewerb 2007. Der Nachwuchs unter den Hobbyphotographen überzeugte dabei nicht nur beim Jugendthema „Meine Welt“, sondern auch mit Bildbeiträgen zu allen anderen Aufgaben mit neuen unkonventionellen Ideen.

Doch auch das ist eine Erkenntnis dieses Photowettbewerbs: Die Photographie überwindet die Alterstruktur der Bevölkerung und - so zeigt sich ganz deutlich - ist wieder ein ganz aktuelles und generationsunabhängiges Betätigungsfeld der Freizeit geworden. So ist denn auch das vorgegebene Thema „Jung und Alt“ geradezu hintergründig wie symbolhaft für die Beliebtheit des Umgangs mit der Kamera zu sehen. Die Faszination des Photographierens hat mit der digitalen Technik einen neuen Höhepunkt erreicht.

Ein weiterer Aspekt der kreativen Qualitätssteigerung bei der „neuen Art der Photographie“: Der Benutzer der Kamera will und kann visuelle Statements abgeben. Auf die Aussage kommt es an, wenn „Schöne Aussichten - Landschaftsbilder“ und „Heimat“ in den Sucher genommen werden. Von der norddeutschen Küste bis in die Alpen, von den europäischen Nachbarländern bis zur exotischen Fernreise künden die Bilder von intensiven visuellen Erlebnissen. Da ist viel persönliche Emotion im Spiel. Bilder werden eben nicht nur mit dem Kopf und der Kamera gemacht, sondern auch mit viel Gefühl. Je souveräner die Technik beherrscht wird, desto intensiver wird die Aussagekraft der Photographien gesteigert. Wie von den Fesseln technischer Hindernisse befreit. gehen die Hobbyphotographen mit ihren Kameras um und schaffen damit weit über den privaten Bereich hinaus sehenswerte, begeisternde Bilder mit starker Aussagekraft.

„Die Farbe Rot“ ist naturgemäß ein optisch dominantes Thema. Kein Wunder, denn seit Erfindung der Farbphotographie ist jedem klar, welch starke Akzente mit einem noch so kleinen roten Element ins Bild gesetzt werden können. Rot ist die Signalfarbe, die sich stets durchsetzt. Rot tritt immer in den Vordergrund. Ob als formatfüllende Blume in der Nahaufnahme oder als winziges rotes Detail in der Landschaft, Rot zieht die Blicke der Betrachter geradezu magisch an. Deshalb wurde diese Aufgabe von den Teilnehmern nicht nur gern angenommen, sondern auch mit echten Knüllern gekrönt.

Die Ergebnisse der bundesweiten Endausscheidung von „Blende 2007“ stehen fest! Der 1. Preis von „Blende 2007“ geht an Nina Picasso für ihre Farbaufnahme „Ich hab Dich ‚zum Fressen’ gerne“, die über die Rhein-Neckar-Zeitung zum Thema „Tierische Momente“ in die Finalrunde gekommen war. Eine geheimnisvolle Unterwasserwelt erschließt sich im gigantischen Aquarium des Zoos für die Besucher - und nun auch für den Betrachter der Aufnahme. Die Begegnung zwischen dem kleinen Jungen und einem Eisbären wird zur traumhaften Szene mit spannungsvoller Aussagekraft. Die durch den Klimawandel in der Existenz bedrohten weißen Raubtiere rühren die Gefühle in besonderer Weise. Das Rund des Sichtfensters wirkt wie ein Rahmen, in dem der Junge silhouettenhaft zu sehen ist und der Eisbär durch den Filtereffekt des nassen Elements auf dem Hintergrund „bedrohlich“ nahe wirkt. Ausgezeichnet wird die Hobbyphotographin mit Goldmedaille, Urkunde und einer digitalen Spiegelreflexkamera Leica Digilux 3 mit Zubehör.

Den Möbeldesignern mit ihren Kreationen sei zu danken - sie machten es erst möglich, dass das Thema „Die Farbe Rot“ so reizvoll wie eigenwillig zugleich von der Leserin der Rhein-Zeitung Christine Nelsen-Koeniger umgesetzt wurde. Ein kombiniertes Sitz-Liege-Möbel inspirierte die „Blende“-Photographin zu diesem, aus ungewöhnlicher Perspektive geschossenen, Schnappschuss mit dem Bildtitel „Beine“, der ihr in der bundesweiten Endausscheidung Platz 2 beschert. Ein Schuft, wer Böses bei dieser Aufnahme denkt? Alice Schwarzer hätte vielleicht Einwände, weil sich bei diesem Motiv erotische Assoziationen kaum ausschließen lassen. Empfehlung: Das Motiv ganz locker von der humorvollen Seite nehmen. Schöne Beine, schönes Photo, fröhliche Gedanken. Dotiert ist der zweite Preis in der bundesweiten Endausscheidung von „Blende 2007“, neben Silbermedaille und Urkunde, mit einer Zeiss Ikon Kamera (limited Edition) mit Planar T* 2/50 ZM Objektiv.

Kann es denn wahr sein? In einer Zeit allgegenwärtiger Bildbearbeitung und (-verfälschung) sind Zweifel an der „Echtheit“ einer Aufnahme durchaus angebracht. Dennoch: Das Photo mit dem Bildtitel „Schwarzangler“ von Andreas Gehrig, Leser des Freien Worts, ist ganz einfach toll, weil es eine Idee zu einer visuellen „Kurzgeschichte“ macht. Vogel, Fisch und ein Verbotschild zeigen die Grenzen bürokratischer Ordnungsmacht auf. Das ist eine Qualität der Aussagekraft der Photographie mit extrem hohem Erinnerungswert. „Das Bild hat alles, um ein ewig im Gedächtnis bleibender ‚Klassiker’ zu werden“, so die Juroren der bundesweiten Endausscheidung von „Blende 2007“, die dem „Blende“-Photographen Andreas Gehrig in der Finalrunde von „Blende 2007“ den 3. Platz zusprachen. Dotiert ist dieser mit Bronzemedaille, Urkunde und einer digitalen Spiegelreflexkameras SD14 im Set von Sigma.
Auf dem - bei diesem hochklassigen Wettbewerb gar nicht undankbaren - 4. Rang konnte sich Reinhold Roth, nominiert durch das Main-Echo, mit seiner Aufnahme „Regenschauer“ zum Thema „Heimat ist…“ platzieren. Regenwetter - die normale Reaktion heißt da: Kamera wegpacken. Der Digitalphotograph Reinhold Roth sah das anders und drückte auf den Auslöser. „Ihm ist“, so die Juroren der bundesweiten Endausscheidung von „Blende 2007“, „ein Schnappschuss von besonderer Güte gelungen, der dem Bildbetrachter eine heitere Story über die Auswirkungen eines Tiefdruckgebietes in unseren Breiten erzählt“. Der gekonnte Bildaufbau verleiht dem Photo Tiefe und zieht die Aufmerksamkeit des Betrachters an. Ausgezeichnet wird der Hobbyphotograph mit Medaille, Urkunde und der Adobe Bildbearbeitungssoftware Photoshop CS3 sowie dem Buch „Adobe Photoshop für Fotografen“ (Verlag Addison-Wesley).

Über Platz 5 - dotiert mit Medaille, Urkunde, Adobe Bildbearbeitungssoftware Photoshop CS3 und dem DVD-Videotraining „Adobe Photoshop CS3 - Grundlagen“ (Verlag Addison-Wesley) - in der bundesweiten Endausscheidung von „Blende 2007“ darf sich Michaela Moritz, Leserin der Goslarschen Zeitung, freuen. „Ohne Tempolimit“, so betitelte die „Blende“-Teilnehmerin ihre Aufnahme, die so viel Tempo visualisiert und die sie zum Thema „Tierische Momente“ eingereicht hatte. Wie kann die „Stehbild“-Photographie Bewegung so zum Ausdruck bringen, wo doch Geschwindigkeit eigentlich die Domäne der bewegten Bilder des Videofilms ist? „Großes Kino“ geht auch mit einer einzigen Aufnahme, wie Michaela Moritz eindrucksvoll unter Beweis stellt. Der Moment macht es. Vorder- und Hintergrund treten völlig zurück und nur das Hauptmotiv in seiner Bewegungsdynamik bestimmt den Bildraum. Ein meisterlicher Schnappschuss mit großen Gestaltungsqualitäten führt diesen Effekt wirkungsvoll vor Augen.

Über 64.000 Bilder bescherte „Blende 2007“ den 58 Tageszeitungen und den angeschlossenen Kopf- und Bezirksausgaben. Eine wahre Flut farbiger und schwarzweißer Photographien beglückte die Redaktionen, die zum Teil an ihre Kapazitätsgrenzen gelangten. In die bundesweite Endausscheidung von „Blende 2007“ gelangten 1.289 von den Redaktionen prämierte Photos und über 2.100 von Jugendlichen bis 18 Jahre. Nach einem ausgeklügelten Bewertungsverfahren ermittelten ausgewiesene Fachleute der Photobranche die Preisträger. Auf Anraten der Jury erfolgte eine Aufstockung der Preise von 111 auf 144. Darüber hinaus wurden 55 Sonderpreise und 111 Verlosungspreise an Jugendliche bis 18 Jahren vergeben.

Die Jugend hat bei „Blende 2007“ mächtig zugelegt, sowohl was die Quantität als auch was die Qualität anbelangt. Drei Jugendliche konnten sich in der bundesweiten Endausscheidung mit den Erwachsenen messen. Die Vergabe der 55 ausgelobten Sonderpreise war kein leichtes Unterfangen. Augenfällig ist, dass die Kamera Bestandteil des jugendlichen Lifestyles ist - immer dabei und spontan im Einsatz. Das trifft nicht nur, wie zu vermuten wäre, auf die Handycams zu. Die Gameboy-Generation liebt die Kamera und weiß, wie visuelle Botschaften wirken - emotional und spannend. Der Begriff „Bildsprache“ bekommt damit einen ganz neuen Klang und entspricht jenen Ausdrucksformen, die verbal die jugendlichen Szenarien auszeichnen.

Hohe Ansprüche stellten die Themen beim 33. Deutschen Zeitungsleser-Photowettbewerb an die Bildermacher. Grandios haben sie es verstanden, sich den Themen zu stellen. Gewöhnliches wurde außergewöhnlich abgelichtet, mit viel Tempo, Witz, Charme und Humor. Tiefe Einblicke in das faszinierende Spektrum des Lebens und Erlebens geben die Bildeinsendungen aller Altersklassen.

Es ist allen Lesern, die sich dem großen Wettstreit bei „Blende 2007“ stellten, zu danken. Nur 144 Photos konnten in der bundesweiten Endausscheidung mit Preisen ausgezeichnet werden. Darüber hinaus wurden 55 Jugendlichen Sonderpreise zuerkannt und 111 mit einem Verlosungspreis bedacht. Verlierer gibt es in der bundesweiten Endausscheidung von „Blende“ nicht. Als Anerkennung für ihre Teilnahme erhalten alle Teilnehmer der Finalrunde von der Prophoto GmbH den „Blende“-Kalender mit zwölf prämierten Bildern aus dem vergangenen Wettbewerb.

Nur eine kurze Zeit des Verschnaufens wird den Hobbyphotographen bundesweit gewährt. In Kürze werden wir zum 34. Deutschen Zeitungsleser-Photowettbewerb aufrufen und wissen schon jetzt, dass uns erneut ein Feuerwerk bezaubernder und verzaubernder Photographien erwartet. Ein weiterer Höhepunkt wird in diesem Jahr die Premiere der neuen Wanderausstellung „Blende“ sein, die erstmalig auf der photokina 2008 vom 23. bis 28. September in Köln zu sehen sein wird.
"Blende 2007"
Jury
Jury


"Blende 2007"
Jury
Jury


"Blende 2007"
Ziehung  der jugendlichen Verlosungsgewinner
Ziehung der jugendlichen
Verlosungsgewinner


Erster Platz
Ich hab Dich ‚zum Fressen’ gerne
"Ich hab Dich ‚zum Fressen’ gerne", Nina Picasso


Zweiter Platz
Beine
"Beine", Christine Nelsen-Koeniger


Dritter Platz
Schwarzangler
"Schwarzangler", Andreas Gehrig


Vierter Platz
Regenschauer
"Regenschauer", Reinhold Roth


Fünfter Platz
Ohne Tempolimit
"Ohne Tempolimit", Michaela Moritz


 

Blende Informationen A-Z 02 / 2008

Bewerten 69

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren






* Diese Felder müssen ausgefüllt werden