Bildleiste

"Blende"-Photoausstellung

in der Kundenhalle der Kreissparkasse Heilbronn eröffnet Bilder aus dem Alltag

Eine neue Lust am Photographieren hat so mancher bei der Vernissage der „Blende“-Ausstellung verspürt. Heilbronner Stimme und Kreissparkasse Heilbronn präsentieren die Wanderausstellung gemeinsam. Die ausgestellten 74 Photos, allesamt von Amateuren gemacht, zeigen, daß es eine Welt jenseits von verwackelten Schnappschüssen oder gar mitunter langweiligen Urlaubsbildern gibt. Und so war für viele Besucher klar: Bei der diesjährigen Runde des „Blende“-Wettbewerbs werden sie auch teilnehmen.

Fast jeder hat einen Photoapparat zu Hause, manche haben auch vier davon, wie Sparkassen-Vorstandsvorsitzender Hans Hambücher bekannte. Es seien aber nicht nur die Erwachsenen, die gute Photos machten, bemerkte er mit Blick auf die Photos von Jugendlichen. Heilbronner-Stimme-Chefredakteur Dr. Wolfgang Bok, von Berufs wegen nicht nur dem Bild, sondern gleichermaßen auch dem Wort verpflichtet, betonte, daß mitnichten ein Bild immer mehr als 1.000 Worte sage. Aber ein Bild und 1.000 Worte zusammen können eine gelungene Komposition sein. Motive gebe es zwar überall im alltäglichen Leben, stellte Wolfgang Bok fest, es bedürfe aber eines geübten Blicks, das Motiv auch richtig zu sehen und in Szene zu setzen. Die Ausstellung solle ein Anreiz sein, den Weg vom Knipsen zum Photographieren zu finden.

Voll des Lobes für die gezeigten Aufnahmen waren auch die Besucher der Vernissage. Stimmen wurden laut wie: „der Herausforderung bei Europas größtem Photowettbewerb für Amateurphotographen stelle ich mich in Zukunft auch“. Oder: „Zeichnen kann ich bereits, jetzt versuche ich es mit der Photographie“ beziehungsweise „Das kann doch kein Hobbyphotograph mit seiner Kamera eingefangen haben“. Heiß diskutiert wurde auch die Frage, ob Photomontagen als solche gekennzeichnet oder digitale Bilder gar getrennt bewertet werden sollten. Konsens ließ sich zwar zunächst keiner finden, allerdings überwog doch die Meinung, daß schon in den Anfängen der Photographie getrickst wurde und eine gute Montage auch eine zu würdigende Kunst sei. Das Ergebnis zählt, egal ob analog oder digital festgehalten. Wichtig sei, den Blick des Betrachters zu fesseln, und dazu kann man sich aller Spielarten der Photographie bedienen.

Deutlich wurde für die Besucher der Wanderausstellung „Blende“ in Heilbronn auch, wie man mit einfachen Mitteln mehr aus seinen Aufnahmen herausholen kann. So entscheidet oftmals der Bildausschnitt über die Wirksamkeit einer Aufnahme - aber auch das ungewöhnliche Bildformat kann den Betrachter in seinen Bann ziehen. Entscheidend ist auch ein größerer Abzug, wie einhellig von den Besuchern der Vernissage festgestellt wurde.

Info: Die Blende-Ausstellung in der Kundenhalle der Kreissparkasse Heilbronn, Am Wollhaus 14, ist noch bis 31. März zu sehen: Montag bis Freitag von 9 bis 17.30 Uhr und donnerstags bis 18 Uhr. Photographieren ist ein gutes Stück Lebensqualität. Glücklich ist, wer sich von der Freude an guten Bildern anstecken läßt.
 

Blende Informationen A-Z 03 / 2005

Bewerten 60

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren






* Diese Felder müssen ausgefüllt werden

Photoausstellung

Andreas Veigel

Photoausstellung

Andreas Veigel

Photoausstellung

Andreas Veigel