Bildleiste

"Blende 2004" - Hinreißend und grandios !!!

Das jährliche Highlight unter den Photowettbewerben

144 Preise im Gesamtwert von über € 35.000,--

1. Preis: Kleinbild-Spiegelreflexkamera Leica R9

2. Preis: digitale Spiegelreflexkamera Olympus E-1

3. Preis: Meßsucherkamera Rollei 35 RF


Europas größter und traditionsreichster Photowettbewerb für Hobbyphotographen findet alljährlich in Deutschland statt. Eingeladen zur Teilnahme sind die Leser - Erwachsene und Jugendliche - einer Vielzahl von Tageszeitungen. Der Titel des Highlights unter den Photowettbewerben heißt beziehungsreich: „Blende“ - stets verbunden mit der Jahreszahl des Ausschreibungszeitraums.

Die Ergebnisse der bundesweiten Endausscheidung für „Blende 2004“, dem Jahr des 30jährigen Jubiläums, stehen fest. Der Sieger ist Karlheinz Ludwig, Leser des Main Echos, mit seiner Schwarzweißaufnahme „Whirlpool“. Ausgezeichnet wird der Hobbyphotograph mit Goldmedaille, Urkunde und einer Kleinbild-Spiegelreflexkamera Leica R9 mit einem Vario Elmar-R Objektiv 35-70 mm.

Auf dem zweiten Platz landete Peter Holz mit seiner Bildeinsendung „Das schmeckt“ zum Thema „Guten Appetit“, der über die Aller Zeitung ins Rennen ging. Sein Preis besteht neben Silbermedaille und Urkunde aus einer digitalen Spiegelreflexkamera Olympus E-1 mit einem Objektiv
14-44 mm.

Platz drei belegt Klaus Rumpf von der Recklinghäuser Zeitung mit seiner Aufnahme „Cadillac“ zum Thema „Faszination Technik“. Der Hobbyphotograph wird mit der Bronzemedaille, Urkunde und einer Meßsucherkamera Rollei 35 RF mit Sonar 2,8/40 mm HFT ausgezeichnet.

Auf dem - bei diesem Wettbewerb gar nicht undankbaren - vierten Rang konnte sich der 10jährige Leonard Körfgen von der Gmünder Tagespost mit seinem Photo „Unter Wasser“ zum Thema „Das muß ich Euch zeigen“ plazieren. Der junge Hobbyphotograph darf sich über eine digitale Spiegelreflexkamera Canon EOS 300D Kit mit Objektiven 18-55 mm EF sowie 55-200 mm EF und einen Canon Photodrucker freuen. Darüber hinaus erhält er Medaille und Urkunde.

Die Leserin der Nürnberger Zeitung, Christa Schweins, landete mit ihrer humorvollen Aufnahme „Tierisch lecker“, eingereicht zum Thema „Guten Appetit“, in der Finalrunde von „Blende 2004“ auf Platz fünf. Dotiert ist dieser mit Medaille, Urkunde und einer Panasonic Digitalkamera Lumix DMC-LC1.

Die Liste der Preisträger in der bundesweiten Endausscheidung von „Blende 2004“ reicht aber noch viel weiter, weiter als ursprünglich vorgesehen. Auf Anraten der Jury erfolgte eine Aufstockung der Preise auf 144 sowie der Sonderpreise für Jugendliche auf 66. Darüber hinaus wurden 111 Sachgewinne unter den Jugendlichen verlost.

Nach der Ausschreibung von „Blende 2004“ in 60 Tageszeitungen und der Bewertung von knapp 57.000 Bildeinsendungen durch die Redaktionen lagen in der bundesweiten Endausscheidung 1.202 prämierte Aufnahmen und 1.746 Photos von den Jugendlichen bis 18 Jahre vor. In Frankfurt am Main tagten ausgewiesene Fachleute der Photobranche, die mit einem ausgeklügelten Bewertungsverfahren die Sieger von „Blende 2004“ ermittelten. Der wahre „Bild“-Langstreckenlauf - 2.948 Aufnahmen galt es zu sichten - wurde für die Juroren dank faszinierender Aufnahmen, die unsere Zeit so facettenreich widerspiegeln, nie eintönig oder langweilig.

Die Preisrichter waren von der Bildausbeute rundum überwältigt. Grundtenor: „Die neuen aber auch die bestehenden technischen Möglichkeiten der Photographie haben offensichtlich kreative Impulse ausgelöst. Es wird unbefangener und ideenreicher photographiert“.

Die Themen beim 30. Deutschen Zeitungsleser-Photowettbewerb hatten es in sich und stellten hohe Ansprüche an die Hobbyphotographen. So ging es bei „Blende 2004“ darum, optische Leckerbissen unter dem Motto „Guten Appetit“ zu servieren oder um die bildliche Darstellung von Beobachtungen „Auf dem Spielplatz“ im weitesten Sinne - also nicht nur beschränkt auf den Spielplatz als solchen. Sehr viel Einfühlungsvermögen verlangte das sensible Thema „Mein Paradies” und die vieldeutige Aufgabe „Aufwärts – Abwärts“. Mit „Faszination Technik“ hatten die Veranstalter zeitnahe Phänomene im Fokus. Für die jungen Photographen ging es ganz salopp mit „Das muß ich Euch zeigen!“ zur Sache. Wie immer bei „Blende“ hatten die Veranstalter den Zeitungslesern Themen vorgegeben, die einerseits dem Erlebnishorizont der Amateure entsprachen und andererseits genügend kreativen Spielraum für die inhaltliche und formale Ausgestaltung ließen.

Tausende von der Photographie begeisterte Zeitungsleser stellten sich dem Wettstreit und der Herausforderung von „Blende 2004“. Eingesandt wurden Aufnahmen mit beeindruckenden Überraschungseffekten, ausgelöst durch die zuweilen sehr mannigfaltige Interpretation der Themen aber auch die Art der technischen Umsetzung. Wer glaubt, die Hobbyphotographen würden sich nur noch mit der Idylle begnügen und die Lust am Photographieren fände ihren Höhepunkt vorzugsweise in romantischen Ferienaufnahmen und Traumlandschaften, wurde bei „Blende 2004“ eines besseren belehrt und muß sein Urteil korrigieren. Zeitgemäße Hobbyphotographie nutzt die ganze Bandbreite des Lebens. Da hat die ästhetische Darstellung eines geliebten Menschen ebenso Platz wie das humorvolle oder ironische Festhalten einer außergewöhnlichen Situation. Auch die Art der Motive hat sich gewandelt, was sicherlich auf den „geschärften“ Blick der Hobbyphotographen aber auch auf die bildliche Auseinandersetzung mit den Themen zurückzuführen ist.

Digitale und analoge Photographie haben, das belegt „Blende“ auch, den Rang harmonischer Ko-Existenz erreicht. Die Bildbearbeitungsexperten haben gelernt, daß die Trickkiste der unendlichen Möglichkeiten nicht immer voll ausgereizt werden sollte. Die Hobbyphotographen, die der analogen Bildtechnik treu geblieben sind, wissen die Trümpfe ihrer Aufnahmesysteme ebenfalls zum Vorteil zu nutzen. Auffallend jedoch ist, daß ganz offensichtlich durch die digitalen Kameras sehr viel mehr junge Leute den Reiz des aktiven Bildermachens für sich entdeckt haben. Photographieren ist „mega In“, wird intensiviert und die Kamera wird als „cooles Teil“ unverzichtbar zum „digitalen Lifestyle“ gezählt. Das ergibt durch das Mehr an möglicher Spontaneität auch eine andere zuweilen dynamischere Photographie. Da ist nicht alles ästhetisch ausgewogen, dafür aber mit viel mehr Tempo und Leben versehen.

Der 30. Jubiläumswettbewerb „Blende 2004“ bietet als „Bilanz in bunten Bildern“ Einblicke in das faszinierende Spektrum modernen Lebens. Zu danken haben die „Blende“-Veranstalter auch allen Jugendlichen, die den Wettstreit und die Herausforderung suchten. In der bundesweiten Endausscheidung konkurrierten sie nicht nur untereinander, sondern mit den Erwachsenen um die 144 Preise. Sieben konnten sich hier behaupten. Der vierte Platz in der Finalrunde geht - wie bereits erwähnt - an einen 10jährigen Hobbyphotographen, unseren „heimlichen Sieger“ bei „Blende 2004“.

Charakteristisch für die „junge“ Photographie ist, so die Juroren, die Lust am Leben. Mit Freude, Charme, Witz und zuweilen schöner bis kitschiger Romantik zeigt die Jugend auf, was sie sieht und was sie bewegt. Auffallend ist, daß dieser Altersgruppe wenig verborgen bleibt. Mit wachsamen Augen fangen sie all das mit der Kamera ein, was sie als sehenswert erachten. Alle 1.746 Aufnahmen von Jugendlichen stellen eine Bereicherung für den deutschen Zeitungsleser Photowettbewerb „Blende“ dar - durch ihre Teilnahme erhalten wir Einblicke in das faszinierende Spektrum jugendlichen Lebens und Erlebens. Wir danken allen, die sich dem großen Wettstreit bei „Blende 2004“ stellten. In Kürze rufen die Zeitungen zu „Blende 2005“ auf und fordern alle Interessierten zum eigenen Spiel mit Zeit und Blende auf.
"Blende 2004"

Jury


"Blende 2004"

Ziehung der jugendlichen
Verlosungsgewinner


Erster Platz

"Whirlpool"


Zweiter Platz

"Das schmeckt"


Dritter Platz

"Cadillac"


Vierter Platz

"Unter Wasser"


Fünfter Platz

"Tierisch lecker"



 

Blende Informationen A-Z 09 / 2004

Bewerten 70

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren






* Diese Felder müssen ausgefüllt werden