Bildleiste

XD-Picture-Card - Kleinstes Flash-Wechselspeichermedium für Digitalkameras

Als 2002 die xD-Picture Card als Nachfolgerin der SmartMedia-Speicherkarten angekündigt wurde, war sie mit ihren Maßen 20 x 25 x 1,7 mm und einem Gewicht von etwa 2 g das kleinste Flash-Wechselspeichermedium für digitale Kameras. Die Karten besitzen keinen eigenen Kontroller. Die Steuerelektronik muss also in den Laufwerken der Geräte integriert sein. Die Architektur ist auf eine maximale Kapazität von 8 GB ausgelegt. Zurzeit wird ein Speichervolumen von 2 GB erreicht. Für die Übertragung der auf der xD-Picture-Card abgelegten Bilddaten gibt es spezielle Laufwerke sowie USB-Adapter. Um die Speichermedien auch in Kameras mit CompactFlash-Steckplatz einsetzen zu können, werden zudem CF-Adapter für die xD-Picture-Card angeboten. Außerdem gibt es PC Card Adapter für ältere Notebooks mit PCMCIA-Steckplätzen.

Die erste Generation der xD-Picure-Card mit Kapazitäten von 16 bis 512 MB kann von allen xD-Picture-Card-Laufwerken gelesen werden. Die neueren Medien ab 1 GB der xD-Picture-Card-M- und -H-Serien werden jedoch nur von neueren Kameras und Laufwerken erkannt.

Die 2005 eingeführte xD-Picture-Card M basiert auf der Multi-Level-Cell-Technologie (MLC). Diese Karten werden mit 1 oder 2 GB Speicherkapazität angeboten. Das M steht als Hinweis auf den Einsatz der Multi-Level-Cell-Technologie auf der Vorderseite der Karte direkt vor der Kapazitätsangabe. Das xD-Picture-Card-Logo wird in Silber statt, wie bei den älteren Karten, in Gold gedruckt. Karten vom Typ M können zukünftig theoretisch eine maximale Kapazität von 8 GB erreichen. Alle ab Mitte 2005 gebauten Kameras mit xD-Picture-Card-Wechselspeicherplatz sind zum Type-M-Standard kompatibel.

Während die Standard-xD-Picture-Card etwa die gleichen Schreib- und Lesegeschwindigkeiten bietet wie die Medien vom Typ M, wurde die jüngste Ergänzung der xD-Picture-Card-Familie, die xD-Picture-Card-H, für besonders schnelle Transferraten optimiert. Diese Medien gibt es augenblicklich in Kapazitäten von 512 MB bis zu 2 GB. Auch diese Version ist auf eine Kapazitätssteigerung bis zu maximal 8 GB ausgelegt. Die maximale Schreibgeschwindigkeit der Medien vom Typ H liegt etwa dreimal höher als die der Standard-xD-Picture-Card-Medien.

Trotz ihrer kleinen Bauform konnte sich dieser Kartentyp nur bei zwei Kameramarken durchsetzen. Beide bieten inzwischen bei ihren neueren Kameramodellen zusätzlich CF- oder SD-Kartensteckplätze.

» zur Tabelle xD-Picture-Card
 

Digitalfotografie 12 / 2007

Bewerten 65

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren






* Diese Felder müssen ausgefüllt werden

Männerwirtschaft - pfff ...!

Blende ,"Männerwirtschaft – pfff …!"
Dr. Christoph Wehner