Wie aussagekräftig sind Kameratests? - Kriterien für die Bildqualität - Bildstabilisatoren

Unsere Gassen Bildgalerie betrachten

Blende ,"Unsere Gassen"
Tanja Darendorf

Kriterien für die Bildqualität - Bildstabilisatoren

Eine der häufigsten Ursachen für unscharfe Bilder ist nach wie vor die Verwacklung. Als wirkungsvolle Methode zur Reduzierung von Verwacklungsunschärfen verfügen moderne Kameras inzwischen immer häufiger über ausgeklügelte Verfahren zur Bildstabilisierung. Diese unterscheiden sich jedoch nicht nur deutlich in Bezug auf die eingesetzte Technik, sondern auch hinsichtlich der Wirkungsweise. So werden beispielsweise bei dem einen Verfahren bestimmte Linsenelemente im Objektiv, bei anderen Methoden der bilderzeugende Sensor zum Ausgleich der Bewegung verschoben. Beide Methoden haben ihre Vor- und Nachteile. Wird der in der Kamera integrierte Chip verschoben, kann die Bildstabilisierung mit jedem Wechselobjektiv genutzt werden. Die Anwendung optischer Bildstabilisatoren ist auf das jeweilige Objektiv beschränkt.

Verfahren zur Feststellung der Effektivität unterschiedlicher Systeme zur Reduzierung von Verwacklungsunschärfen sind hochkomplex und stehen nur wenigen Testinstituten zur Verfügung. Selbst dort werden mit hydraulisch gesteuerten Geräten nur bestimmte, als typisch angesehene und wiederholbare Kamerabewegungen simuliert. Anhand anschließender Messungen am Ergebnis werden dann der Grad der Verwacklung beziehungsweise die Stärke ihrer Unterdrückung oder die Grenzen der Effektivität erkannt.

Nicht einmal die technische Qualität eines Photos wird also ausschließlich von der Leistungsfähigkeit der eingesetzten Kamera definiert. Auch sie ist, ebenso wie die gestalterische Qualität, stets von der Vorgehensweise des Photographen bei der Vorbereitung und Durchführung der Aufnahme abhängig. Tests werden daher nur Teilaspekte der Eignung eines Aufnahmesystems bewerten können, aus denen der Anwender selbst - basierend auf der eigenen oder der Erfahrung von Photographen mit ähnlichen Anforderungen - schließen muß, ob die Kamera für ihn die richtige ist.

 

Digitalfotografie 07 / 2005

56 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden