Bilder ausdrucken - Einfach schööön!

Bilder ausdrucken - Einfach schööön!
Fotos daheim zu Papier zu bringen, vor allem bunte, war früher nur ganz wenigen vorbehalten. Dafür brauchte man ein komplettes Labor, viel Zeit und Können. Heute ist es ein Klacks: Ganz einfache Farbdrucker machen schon super Fotos und mit ein paar Tipps werden diese sogar noch ein bisschen besser. Fotos kann man in toller Qualität mit speziellen Thermodruckern und auch mit Farblaserdruckern ausdrucken. Die allermeisten Drucker, die die Leute aber zu Hause haben, sind sogenannte Tintenstrahl- oder Inkjetdrucker. Mit denen wollen wir uns hier beschäftigen.

Jeder einigermaßen moderne Farbdrucker kann gute Bilder liefern. Wenn das Gerät zehn Jahre und älter ist, dürft Ihr natürlich keine Höchstleistungen im Vergleich zu aktuellen Modellen erwarten. In den vergangenen Jahren ist kaum ein Zubehörgerät so viel leistungsfähiger geworden wie der Tintenstrahldrucker – und gleichzeitig nicht teurer. Ein ordentlicher Drucker kostet nicht mehr als die günstigsten Digitalkameras. Auch spezielles Fotopapier, auf das man auf gar keinen Fall verzichten sollte, ist heute nahezu überall erhältlich und kostet nicht die Welt. Passendes Papier ist nämlich wichtig. Bilder auf einfachem Büropapier auszudrucken geht zwar auch, aber richtig gut sehen die Fotos dann nicht aus. Das liegt an der Struktur des Papiers. Das einfache Papier ist für Schrift ausreichend gut geeignet, aber nicht für die feinen Details eines Bildes. Die großen Mengen unterschiedlicher Farben des Druckers fließen auf einfachem Papier ineinander.

Spezielle Fotopapiere sind dafür gemacht, die Tinte so aufzunehmen, dass sie nicht verläuft. Dadurch können auch die schärfsten Details dargestellt werden. Fotopapier gibt es in matt oder unterschiedlich stark glänzend. Es gibt sogar Papiere, die ein paar Spritzer Wasser gut vertragen, und solche, bei denen die Farben noch nach vielen Jahren so aussehen wie am ersten Tag. Aber schon die einfachsten Fotopapiere sind um Welten besser als einfaches Druckerpapier. Beim Drucken solltet Ihr Euch am Computer einmal in Ruhe die Druckeinstellungen ansehen. Dort kann man nicht nur auswählen, welche Größe des Papiers gerade im Drucker liegt – 10 × 15 cm große Bilder sind mit am beliebtesten -, sondern auch die Papiersorte. Wenn Ihr hochglänzendes Fotopapier verwendet, dann solltet Ihr das hier einstellen. Oft gibt es beim Drucker noch die Möglichkeit, speziell den Fotodruck auszuwählen oder zumindest die Qualität in verschiedenen Stufen raufzusetzen. Für gute Bilder heißt das immer: höchste Qualitätsstufe. Lasst Euch immer eine Vorschau anzeigen. Damit könnt Ihr noch alles korrigieren, bevor die erste Tinte auf dem weißen Blatt ist. Wenn Ihr Eure schönsten Bilder so in A4-Größe ausdruckt, habt Ihr im Handumdrehen ein Miniposter oder eingerahmt auch ein tolles Geschenk. Probiert immer wieder in bisschen was aus. Das ist auch wichtig, um stets gute Druckergebnisse zu bekommen. Nichts mag ein Drucker so wenig, wie wochenlangen Stillstand, bei dem seine Druckertinte trocken wird und die Druckdüsen verstopft.

Foto Jugend Ratgeber 07 / 2013

1 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden