Digitalfotografie - Speicherkarten

Set of Compact Flash memory cards
Fotos, die Ihr aufnehmt, werden bei Digitalkameras entweder auf einem internen Speicher in der Kamera oder auf einer Speicherkarte gesichert. Da der interne Speicher der Kamera nur eine sehr begrenzte Anzahl von wenigen Aufnahmen sichern kann, empfiehlt es sich, eine Speicherkarte zu nutzen. Hier gibt es eine große Auswahl nicht nur hinsichtlich der Schnelligkeit, sondern auch des Speichervermögens. Beim Kauf solltet Ihr darauf achten, dass Speicherkarte und Kamera harmonieren, denn nur so holt Ihr das Beste aus beidem heraus. Nehmt am besten Eure Kamera beim Kauf mit oder schaut in die Gebrauchsanleitung, welche Speicherkarte für Euer Kameramodell empfohlen wird. Wenn Ihr neben Fotos auch Videos aufnehmt, so solltet Ihr – auch, wenn diese etwas teurer sind – lieber eine Speicherkarte mit höherem Speichervermögen, das in MB angegeben wird, kaufen. Je höher die Zahl vor dem MB ausfällt, desto größer ist das Speichervermögen und desto mehr Fotos, aber auch Videos könnt Ihr aufnehmen.

Wie viele Bilder bei der von Euch gewählten Kameraeinstellung auf die Speicherkarte passen, bekommt Ihr über das Kameradisplay angezeigt. So kann man gut planen und auch abschätzen, ob man auf die Fototour nicht lieber noch eine zweite Speicherkarte mitnimmt – nichts ist ärgerlicher, als wenn man nicht mehr auslösen kann, weil die Speicherkarte voll ist. Wir würden übrigens sicherheitshalber immer eine Ersatzspeicherkarte mitnehmen – denn: Auch, wenn diese kleinen Speicherwunder sehr robust sind und dementsprechend selten kaputtgehen, so kann es doch mal zu einem Defekt kommen. Unsere Empfehlung lautet übrigens lieber zwei oder gar drei Speicherkarten mit jeweils 8 oder 16 MB als eine einzige Speicherkarte mit 32 oder mehr MB. Der Grund dafür ist, dass es schnell einmal passiert ist, dass man den falschen Kameraknopf betätigt und man versehentlich alle Aufnahmen löscht.

Beim Einlegen der Speicherkarte müsst Ihr natürlich darauf achten, dass dies richtig rum erfolgt. Die metallische Kontaktseite der Speicherkarte immer vorneweg. Wenn Ihr beim Einlegen einen unüberbrückbaren Widerstand feststellt, so bedeutet dies meist, dass Ihr die Speicherkarte nicht richtig herum in Eure Kamera einführt. In jedem Fall solltet Ihr nie gewaltsam vorgehen, denn sonst beschädigt Ihr die Speicherkarte und/oder die in der Kamera liegenden Kontakte. Im schlimmsten Fall bekommt Ihr die falsch in die Kamera eingeführte Speicherkarte nicht mehr raus. Das hat zur Folge, dass Ihr beim Fotohändler um Unterstützung bitten müsst oder die Kamera zur Reparatur muss.

Habt Ihr Eure Ersatzspeicherkarte vergessen, so liegt sicherlich die Idee nahe, bei Freunden nachzufragen, ob sie Euch nicht eine borgen können. Wild tauschen solltet Ihr Eure Speicherkarten nicht, denn beim Einlegen in die Kamera wird die Speicherkarte formatiert. Das bedeutet, dass sie für das jeweilige Kameramodell optimiert wird. Wenn Ihr nun von einem Freund die Speicherkarte nutzt, die schon in einer anderen Kamera zum Einsatz gekommen ist, so kann es passieren, dass bei der Formatierung alle Aufnahmen, die sich auf der Speicherkarte befinden, gelöscht werden. Das ist sehr, sehr ärgerlich denn die Bilder sind entweder für immer weg oder sie können nur unter extremen Aufwand wieder gerettet werden.

Und noch ein Tipp: Mit Speicherkarten solltet Ihr sorgsam umgehen. Also nicht ohne Schutz einfach in die Hosentasche oder in den Rucksack werfen, sondern immer in der Hülle aufbewahren. Auch solltet Ihr die metallischen Kontakte nicht mit den Händen anfassen. Auch, wenn diese sauber sind, so kann man mit den absolut menschlichen Ausdünstungen die Kontakte beschädigen.

Speicherkarten sind das digitale Gedächtnis und Ordnung ist bekanntlich das halbe Leben. Wenn Ihr im Besitz mehrerer Speicherkarten seid, so solltet Ihr sie an einem Ort in einem Kästchen aufbewahren. Wichtig ist natürlich, die Bilddaten von der Speicherkarte auf die Festplatte eines Computers oder eine separate Festplatte zusätzlich sichern.

Foto Jugend Ratgeber 03 / 2014

0 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
2 Kommentare

vielen Dank für Ihren Kommentar. Wir haben ganz bewusst das Thema an dieser Stelle - nämlich beim Foto Jugend Ratgeber - nicht in aller Tiefe behandelt. Im Bereich "Digitalfotografie" haben wir schon mehrfach das Thema "Speicherkarten" aufgegriffen z.B. http://www.prophoto-online.de/digitalfotografie/Speicherkarten-Welche-soll-es-sein-10007200, http://www.prophoto-online.de/digitalfotografie/Speicherkarten-Augen-auf-beim-Kartenkauf-10005833. Wir nehmen die Anregungen aber gern auf und werden uns zeitnah dem Thema zuwenden Prophoto-Team

von Prophoto
12. März 2014, 11:57:55 Uhr

" ... höherem Speichervermögen, das in MB angegeben wird ... " und dazu Bilder von CF Speicherkarten mit GB-Angaben. Dem Artikel fehlt einiges. Ich vermisse u. A. eine Differenzierung der Speicherkarten-Arten in CF, SD, SDHC und TF oder eine Erklärung der Zahlenangabe auf SD-Karten (class), die für die Geschwindigkeit entscheidend sein kann. Schade, das Thema war gut.

von husfeld
12. März 2014, 11:48:51 Uhr

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden