Individuelle Fotobücher - Verkaufsschlager unter den Weihnachtsgeschenken

Individuelle Fotobücher - Verkaufsschlager unter den Weihnachtsgeschenken
Individuell erstellte Fotobücher, wie sie die Bilddienstleister in ihrem Portfolio haben, gehören in Deutschland zu den Verkaufsschlagern. Die Absatzkurve zeigt in 2012 weiter nach oben mit einem erwarteten Wachstum von 4,7 Prozent zum Vorjahr auf 6,7 Millionen Fotobüchern, so Christoph Thomas, Vorsitzender des Photoindustrie-Verbandes. Mit zu den Hauptproduktionszeiten gehören die Monate kurz vor Weihnachten, was darin begründet liegt, dass individuell erstellte Fotobücher zu den Schlagern unter den Geschenken zum Fest gehören. Verbraucher lieben und schätzen Fotobücher, was nicht nur an den vielfältigen Möglichkeiten liegt, sondern auch an der Emotionalität, die mit diesem persönlichen Geschenk verbunden ist.

Das weiter ausgebaute Fotobuch-Portfolio mit beispielsweise 3D, der Einbindung von Videosequenzen, neuen Hintergründen, wie es von den Bilddienstleistern zur photokina 2012 in Köln präsentiert wurde, aber auch die immer einfachere Umsetzung für jedermann werden die Nachfrage weiter steigern, so Christoph Thomas. Untersuchungen belegen zudem, dass mit dem anhaltenden Boom bei Kameras mit Wechseloptik – kompakte System- und Spiegelreflexkameras – auch die Zahl der Fotobuchliebhaber kontinuierlich wächst. Verbrauchern reicht es nicht aus, Aufnahmen auf Festplatten und Co. zu speichern und am Bildschirm zu betrachten. Fotografien müssen für sie greif- sowie erlebbar sein, und das gelingt nur in gedruckter Form, zum Beispiel als individuell erstelltes Fotobuch.

Der überwiegende Anteil an Verbrauchern stellt seine Fotobücher unter ein Thema. Dieses, so der Photoindustrie-Verband, hängt natürlich davon ab, was einen mit der beschenkten Person verbindet. Ist es der vergangene Urlaub, die Familie, die Liebe zur Natur, zum Garten und Sport oder zum Kochen. Sehr beliebt in den Familien mit Kindern sind sogenannte Jahrbücher, die zum Beispiel die Großeltern erfreuen. Und der Verbraucher sollte nicht nur an diese denken, sondern auch an den Nachwuchs. Im erwachsenen Alter freut sich dieser, wenn er von den Eltern Fotobücher aus Kindertagen überreicht bekommt. Damit es später keinen Streit unter den Kindern gibt, sollte man die Fotobücher in der Anzahl der Kinder fertigen.

Deutschland / Europa / Welt 11 / 2012

1 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden