Weihnachten 2012 - Kameras lassen die Kassen klingeln

Weihnachten 2012 - Kameras lassen die Kassen klingeln
Wie der Photoindustrie-Verband – gemeinsam mit seiner 100-prozentigen Tochtergesellschaft Prophoto GmbH und der GfK – berichtet, haben Kameras am ersten Adventswochenende 2012 die Kassen im wahrsten Sinne des Wortes klingeln lassen. Der Abverkauf liegt deutlich über dem Vergleichszeitraum 2010 und 2011. Auch, wenn die Prognosen nach der photokina 2012 durch die starke Ordertätigkeit schon deutlich für ein überaus erfolgreiches Weihnachtsgeschäft sprachen, so wurden am ersten Adventswochenende die Erwartungen der Foto- und Imagingbranche deutlich übertroffen, so Christoph Thomas, Vorsitzender des Photoindustrie-Verbandes.

Kompaktkameras sind bei den Verbrauchern alles andere als out. Eine gestiegene Nachfrage in 2012 zum ersten Adventswochenende 2010 und 2011 ist bei Kompaktkameras über 250 Euro bis 800 Euro auszuweisen, die, je nach Preisklasse, sogar über 100 Prozent liegt. Damit bewahrheitet sich, dass Verbraucher auf hochpreisige Produkte sowie Features setzen und bereit sind zu investieren, so Christoph Thomas.

Kompakte Systemkameras, so Christoph Thomas, sind im Markt angekommen und dies zeigt sich auch im Weihnachtsgeschäft 2012. Wie bei den Kompaktkameras, setzt sich auch bei den kompakten Systemkameras der Trend nach einem gestiegenen Absatz von hochpreisigen Produkten fort. Wie die Analyse des ersten Adventswochenendes ergibt, sind Wachstumsraten zu Vergleichszeiträumen 2010 und 2011 bei den Preisklassen ab 300 Euro bis 900 Euro von bis zu über 100 Prozent auszuweisen.

Spiegelreflexkameras erleben im Weihnachtsgeschäft 2012 eine noch nie dagewesene hohe Nachfrage, die zudem ein weiterer Beleg dafür ist, dass kompakte Systemkameras nicht in Konkurrenz zu ihnen stehen. Die abgesetzte Gesamtmenge lag am ersten Adventswochenende um über 100 Prozent höher als in den Vergleichszeiträumen 2010 und 2011. Hier, so Christoph Thomas, pushen auch die Sonderaktionen der Unternehmen, die, je nach analysierter Preisklasse, zu einem Wachstum von über 200 Prozent führen. Auch bei den Spiegelreflexkameras ist der Trend auszumachen, dass Verbraucher verstärkt hochpreisige Produkte bevorzugen – dies zeigt sich im deutlich gestiegenen Mengenabverkauf, vor allem in den Preisklassen 600 Euro bis 700 Euro, 700 Euro bis 800 Euro sowie über 1.000 Euro (erstes Adventswochenende 2012 zum Vergleichszeitraum 2010 und 2011).

Ein weiterer Renner unter dem Weihnachtsbaum sind die Actioncams, die auf der photokina 2012 für Furore sorgten. Das große mediale Interesse an diesen Kameras, aber auch die Tatsache, dass immer mehr Hersteller dieses Segment bedienen und immer mehr Händler die Actioncams in ihrem Programm haben, sind, neben der großen Begeisterung für diese Kameras, Gründe dafür, warum sie in der Menge eine gestiegene Nachfrage um über 300 Prozent am ersten Adventswochenende 2012 zum Vergleichszeitraum 2010 und 2011 erfahren haben, so Christoph Thomas.

Einher mit der überaus starken Nachfrage nach kompakten Systemkameras und Spiegelreflexkameras geht eine gestiegene Nachfrage nach Objektiven, Stativen, aber auch Taschen.

Deutschland / Europa / Welt 12 / 2012

8 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden