Positive Entwicklung im Photomarkt

Bildgalerie betrachten
"Words don’t come easy - pictures do"

Die Photobranche boomt im achten Jahr in Folge, getragen durch die digitalen Innovationen und Technologien, den daraus hervorgehenden Produkten und die photokina. Die weltweite Leitmesse der Photo- und Imaging-Industrie, die photokina, hebt sich von anderen Messen durch ihre Bildkompetenz, die Fachbesucher-orientierte Ausrichtung, die Business-to-Business-Orientierung, durch ihre Internationalität und Professionalität sowie durch ihre Funktion als Kommunikationsplattform ab. Der photokina-Slogan „Imaging is more“ bringt die gesamte Bandbreite der World of Imaging und ihre klare Fokussierung auf den Punkt. Keine andere Messe in der Welt bietet diese Gesamtheit von Photo und Imaging im Überblick.

Im Leitmotiv des von der GfK und den photokina-Veranstaltern iniziierten Imaging Summit 2005 „Words don’t come easy - pictures do“ spiegelt sich die Entwicklung des Photomarktes und die Bandbreite seiner Produkte wider. Die Photographie ist das Medium der weltweiten Kommunikation. Bilder verstehen es, als einziges die Kluft zwischen Sprache und Buchstaben zu überbrücken, Nachrichten zu vermitteln, Emotionen zu wecken, Erinnerungen zu bewahren.

Der Weltkameramarkt hat 2003 erstmals die Schwelle von 100 Millionen verkauften Kameras überschritten und dürfte in diesem Jahr die Marke von rund 126 Millionen Stück erreichen. Dabei ist der Digitalkameramarkt die Zugmaschine, Kamerahandys sind in dieser Zahl nicht einmal berücksichtigt.

Europa ist in den letzten drei Jahren zum größten Markt für Digitalkameras in der Welt geworden. Mit annähernd acht Millionen verkauften Digitalkameras steht Deutschland auch in diesem Jahr wieder an der Spitze, gefolgt von Großbritannien, Frankreich und Italien. Gegenüber 2004 ist der deutsche Digitalkameramarkt um rund zehn Prozent gewachsen. Eine boomartige Nachfrage erfahren nach wie vor digitale Spiegelreflexkameras - für das Jahr 2005 ist in Deutschland mit einem Absatz von 300.000 Stück zu rechnen, mehr als eine Verdopplung gegenüber dem Vorjahr. Diese Nachfrage, von der vornehmlich der Photofachhandel profitiert, hat entsprechend positive Auswirkungen auf den Verkauf von Zubehör.

Hoch im Kurs stehen nach wie vor Papierbilder, eine steigende Nachfrage ist hier in allen Bereichen - Großlabor, Minilab, Photodrucker - erkennbar. Für das Jahr 2005 werden in Deutschland deutlich mehr als fünf Milliarden Colorpapierbilder erwartet, davon weit mehr als ein Drittel aus digitalen Datensätzen.

Der europäische Markt für Small Photo Printer hat sich besonders dynamisch entwickelt, für 2005 wird eine Absatzmenge von rund zwei Millionen Stück vorausgesagt.

Der Markt für digitale Photoprodukte läuft fast überall in der Welt ähnlich dynamisch, der für analoge Photoprodukte wird zunehmend kleiner, bis auf Single Use Cameras, die voraussichtlich ein Verkaufsvolumen von rund 450 Millionen Stück weltweit erreichen werden, ähnlich viele wie vor einem Jahr.

 

Deutschland / Europa / Welt 12 / 2005

43 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden