Bildleiste

Ausstellung Stiftungspreis für Fotokunst 2010

Die Preisträgerin des Stiftungspreises für Fotokunst 2010 der Alison und Peter Klein Stiftung mit Sitz in Eberdingen-Nussdorf ist die 1972 in Bonn geborene Künstlerin Stephanie Kiwitt. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert und wird jährlich zur Förderung junger Fotokünstler/-Innen vergeben. Die Preisträgerin sowie die Teilnehmer/-Innen der Finalrunde stellen in einer Sonderausstellung in der Sammlung Alison und Peter W. Klein noch bis zum 16. März 2011 aus.

Stephanie Kiwitt thematisiert in ihren Arbeiten den visuellen Alltag, in dem wir uns bewegen. Ihre Arbeiten präsentieren die Welt der Objekte und Räume, Inneneinrichtungen und urbanen Stillleben. Das Alltägliche wirkt durch Verfremdungen, Spiegelungen und die Fokusierung auf Details oft rätselhaft und poetisch. Ihre stillen Bildwelten offenbaren erst bei genauerem Hinsehen ihren Reiz. Dann zeigt sich, dass sich das Besondere im Alltäglichen wiederfindet. Stephanie Kiwitt präsentiert im KUNSTWERK unter anderem Werke aus der Serie „I want to live in the present not the past“.

Es stellen aus: Christian Diehl, Stephanie Kiwitt, Andreas Gefeller, Julian Röder, Gitta Seiler, Alexandra Vogt.

Weitere Informationen: http://sammlung-klein.de/

Fotoausstellungen 01 / 2011

Bewerten 175

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren






* Diese Felder müssen ausgefüllt werden

Andreas Gefeller, Poles 08, 2010

"Poles 08, 2010"
Andreas Gefeller

Julian Röder, Demolished school sched, Lagos, Nigeria, 2009

"Demolished school sched, Lagos, Nigeria, 2009"
Julian Röder

Stephanie Kiwitt, Magneta

"Magneta"
Stephanie Kiwitt