Europäischer Architekturfotografie-Preis 2007

Jürgen Chill - 1. Platz Bildgalerie betrachten

"1. Platz"
Jürgen Chill

Die 28 besten Bildserien des international renommierten Architekturphotographie-Preises sind vom 22. Februar bis 20. April 2008 in der vhs-photogalerie in Stuttgart zu sehen. Der „Europäische Architekturfotografie-Preis 2007“ zum Thema „Lieblingsplätze / My Favourite Places“ geht an den Photographen Jürgen Chill. Der Preis wird seit 1995 alle zwei Jahre international ausgelobt und seit 2005 vom gemeinnützigen architekturbild e.V. organisiert.

Im Jahr 2007 hatten sich 310 Teilnehmer aus 24 Ländern mit ihren jeweils vier Bilder umfassenden Serien beteiligt. Die Jury unter Vorsitz des Chefredakteurs der Zeitschrift Photo International, Hans Eberhard Hess, wählte die Photographieserie aus, die vier Gefängniszellen in streng zentralperspektivischer Sicht von oben zeigt. Sie als Lieblingsplätze zu bezeichnen, mag zynisch erscheinen, denn die im Bild nicht gezeigten Häftlinge haben gar keine andere Wahl. Andererseits wurden die kargen Räume von den Insassen so weit wie möglich individualisiert, dass sie zumindest auf Zeit wie Lieblingsplätze wirken.

Ein zweiter Preis geht an Andreas Meichsner aus Berlin für seine Bildserie, die auf humorvolle Weise einen spielerischen Blick auf die spießbürgerliche Normalität und den idyllischen Ferienalltag des „kleinen Mannes“ wirft. Ein weiterer zweiter Preis geht an Matthias Schmiedel aus Hamburg. Seine Serie zeigt mit Topfpflanzen, Zäunen und Hecken sorgfältig markierte Dauercampingplätze, Wohnungen, Vorzelte und Autos von Zeltplanen umhüllt, verschnürt, kurz: die winterfest gemachte, schlafende Idylle. Lieblingsorte außerhalb der Saison.

Weitere Informationen: www.architekturbild-ev.de/ und www2.vhs-stuttgart.de/.
 

Fotoausstellungen 02 / 2008

61 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden