Fotoschule-Koeln - Arbeiten von Amateurphotographen

Subjektiv Bildgalerie betrachten

K. Nemerov

Unter dem Titel „Subjektiv“ zeigt die Fotoschule-Koeln Photographien ihrer Absolventen in den Räumen der Fotoschule-Koeln, Eigelstein 80-88. Die ausgewählten Arbeiten stammen von Teilnehmern der sogenannten Arbeitsgruppe 2, die sich mit kreativer und konzeptioneller Photographie auf fortgeschrittenem Niveau beschäftigt. Die Ausstellung gibt einen Einblick in die Bandbreite der aktuellen Amateurphotographie - sowohl im thematischen als auch technischen Bereich. Zu sehen sind die Photographien jeweils Montag bis Donnerstag, von 18:45 Uhr bis 19:30 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung.

„Subjektiv“ ist Teil der internationalen Photoszene. Das Photofestival geht vom 1. September bis 1. Oktober 2008 und findet alle zwei Jahre anlässlich der photokina in Köln statt. Am Kernwochenende des Festivals, 26. bis 28. September, ist die Ausstellung von 12 Uhr bis 20 Uhr geöffnet.

„Uns ist es wichtig, dass unsere Absolventen Photographie nicht als einfaches Abbilden der Realität verstehen, sondern als Darstellung der subjektiven Wahrnehmung begreifen“, erläutert Oliver Rausch, Gründungsmitglied und Dozent der Fotoschule-Koeln. „Bei den in der Ausstellung gezeigten Photographien ist das umgesetzt worden.“ Insbesondere die Realisierung vorhandener Ideen und das Entwickeln einer eigenen kreativen Handschrift stehen in der Arbeitsgruppe 2 im Vordergrund. Technische und gestalterische Grundlagen haben die Teilnehmer in der Regel in vorangegangenen Kursen der Photoschule gelernt.

Die Ausstellung „Subjektiv“ ist ebenso Auftakt der Fotoakademie-Koeln. Ab August 2008 bildet die Fotoakademie Absolventen auf Hochschulniveau zu Photographen in den Bereichen Porträt, Illustration, Photoreportage, Dokumentarische Photographie, Kunst, Werbung sowie Landschafts- und Architekturphotographie aus. Das Studium ist auf zwei Jahre angelegt; für das anschließende Examen sind weitere sechs Monate geplant. „Die Photoakademie ist die Fortsetzung der Photoschule auf akademischem Niveau“, so Oliver Rausch. Während die Kurse der Fotoschule-Koeln frei zugänglich sind, ist für das Studium eine Zulassung erforderlich. Informationen zu den Bewerbungsunterlagen für die Akademie sowie das Programm der Fotoschule stehen im Internet unter www.fotoschule-koeln.de.

Über die Fotoschule-Koeln
Als freie Kölner Fotokurse gibt es die Vorläufer der Fotoschule-Koeln seit 1995; gegründet wurde sie in der heutigen Form im Jahr 2001. Zunächst bestand eine Zusammenarbeit mit dem Kommunikations- und Medienzentrum KOMED, und die Workshops fanden im Mediapark statt. Eine Zwischenstation am Barbarossaplatz mit separatem Studio in Köln-Nippes folgte. Seit der Vergrößerung im Jahr 2007 befinden sich die Räume am Eigelstein 80-88. Jährlich nehmen durchschnittlich 400 Fotografie-Interessierte an den Kursen der Fotoschule-Koeln teil. Neben der Kurstätigkeit finden halbjährlich Fotoausstellungen statt. Ab August 2008 wird mit der Fotoakademie-Koeln zusätzlich eine akademische Ausbildung zum Fotografen angeboten.
Kontakt: Fotoschule-Koeln, Eigelstein 80-88, 50668 Köln.
 

Fotoausstellungen 08 / 2008

66 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden