Hidden View - Der verborgene Blick

Hidden View - Der verborgene Blick Bildgalerie betrachten

Projekt 1431 zeigt im Rathaus Stuttgart bis zum 17. September 2009 Fotoarbeiten aus Stuttgart. Acht Fotokünstler vom Projekt 1431 präsentieren im Erdgeschoss des Rathauses ihre Arbeiten, die an verschiedenen Schauplätzen in Stuttgart entstanden sind. In „Hidden View - Der verborgene Blick“ hinterfragen acht Fotokünstler die Selbstverständlichkeit ihrer Umgebung visuell. Bekannte Orte, wie die Weißenhofsiedlung oder der Chinesische Garten, überraschen mit geometrischer beziehungsweise meditativer Ästhetik. Alltagsszenen, Straßenzüge und der Bahnhof sind plötzlich Schauplätze einer neuen Sichtweise und auch die Stätten der Erinnerung werden aus einem anderen Blickwinkel erfahrbar gemacht. Die rund 80 Fotografien sind Zeugnisse der subjektiven Ansichten des Un-Sichtbaren, des Verborgenen. Die Arbeiten entstanden in den Jahren 2007 und 2008 in Stuttgart. Die Ausstellung ist täglich Montag bis Freitag von 8.00 bis 18.00 Uhr im Erdgeschoss des Rathauses zu sehen. Der Eintritt ist frei.

Das Projekt 1431 ist ein Netzwerk aus acht Fotokünstlern. Sie verstehen ihre Fotografien als Kunstform (Kunst des Sehens) und suchen kontinuierlich nach passenden kreativen Ausdrucksformen. Ihr Ziel ist es, Themenideen gemeinsam zu formulieren, durch individuelle Beiträge umzusetzen und in der Gruppe kritisch zu diskutieren. So entsteht ein Kunstwerk, in dem Einzelarbeiten und Gesamtkomposition in gegenseitigen Dialog treten. Im Rahmen der Ausstellung engagieren sich die Künstler in einem von ihnen ins Leben gerufenen sozialen Projekt. Die Künstler möchten Kindern eines Stuttgarter Kinderhauses in Workshops vermitteln, wie sie sich mithilfe der Fotografie mit ihrer Umwelt auseinandersetzen können. Weitere Informationen unter: www.projekt1431.de.
 

Fotoausstellungen 08 / 2009

50 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden