Japaner und ihre Räume

Sven Ingmar Thies, Japaner und ihre Räume Bildgalerie betrachten

Sven Ingmar Thies

Das jdzb - Japanisch-Deutsches-Zentrum-Berin - präsentiert noch bis zum 5. März 2009 die Ausstellung „Japaner und ihre Räume“ mit Fotografien von Sven Ingmar Thies. Wie leben Japaner in Japan? Wie leben sie im Ausland? Schaffen sie sich ihre eigene Kultur in fremden Städten? Was nehmen sie von zu Hause mit? Gefühle, Dinge - sinnliche oder greifbare Erinnerungen? Diesen Fragen stellte sich der Fotograf. Über einen Zeitraum von neun Jahren führte ihn diese Erkundung in fünf große Städte der Welt. 82 Schwarzweißfotografien dieser „Weltreise“ sind zum ersten Mal in Form einer Ausstellung in Berlin zu sehen. Thies lebte für zweieinhalb Jahre in Japan und nahm seine eigene Biografie zum Anlass sich umzusehen. Seine ersten Aufnahmen entstanden in Tokyo. Dass Japaner ihn in ihre privaten Räume einließen, war sehr ungewöhnlich. Es zeugt sowohl vom gewonnenen Vertrauen der von ihm besuchten Menschen als auch von ihrer Neugierde, sich dem Projekt zu stellen und das Resultat kennen zu lernen. Einem Schneeballprinzip ähnlich, fanden sich über freundliche Empfehlungen nun auch Japaner, die sich in Berlin, Wien, Shanghai und New York niedergelassen haben und den Fotografen in ihre vier Wände schauen ließen. „Durch seine sensiblen Fotoaufnahmen gelang es Thies, Alltagssituationen in privaten Räumen auf sehr natürliche Art einzufangen.“

Weitere Informationen:
http://www.jdzb.de/index.php?option=com_events&task=eventDetails&cat_id=2&cid=130&Itemid=31
 

Fotoausstellungen 02 / 2009

57 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden