Bildleiste

Jessica Backhaus | Werkschau

Die Robert Morat Galerie freut sich sehr, in ihrem „Schauraum Berlin“ eine Übersicht der Arbeiten von Jessica Backhaus bis zum 21. Mai 2011 zu präsentieren.

Jessica Backhaus gilt heute als eine der wichtigsten Vertreterinnen zeitgenössischer Fotografie aus Deutschland. Ihre Arbeit wird international ausgestellt und publiziert und findet sich in wichtigen privaten und öffentlichen Sammlungen wie dem Museum of Fine Arts, Houston, der Margulies Collection in Miami oder der Sammlung der Deutschen Börse in Frankfurt am Main. Jessica Backhaus, 1970 geboren und in Berlin aufgewachsen, studierte Fotografie und visuelle Kommunikation in Paris. Sie nennt Gisèle Freund als ihre wichtigste Lehrerin und Mentorin in dieser Zeit. Nach ihrem Studium, zwischen 1995 und 2010, lebte sie in New York; seit dem vergangenen Jahr lebt und arbeitet Jessica Backhaus wieder in ihrer Heimatstadt Berlin.

Im Jahr 2005 veröffentlicht der Kehrer Verlag, Heidelberg, Jessica Backhaus’ erstes Buchprojekt “Jesus and the Cherries”, das auch ihre ersten internationalen Ausstellungserfolge als Fotokünstlerin markiert. im Jahr 2008 folgen zwei weitere Publikationen: “What still remains” und “One Day in November”. 2010 legt Jessica Backhaus ihr viertes Buch “I wanted to see the World” vor, ebenfalls erschienen im Kehrer Verlag. Die Ausstellung „Werkschau“ im „Schauraum Berlin“ zeigt Arbeiten aus allen vier bisher veröffentlichten Serien und unternimmt den Versuch eines Querschnitts aus Jessica Backhaus’ Arbeit der vergangenen zehn Jahre.

Weitere Informationen: http://www.robertmorat.de/

Fotoausstellungen 03 / 2011

Bewerten 68

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren






* Diese Felder müssen ausgefüllt werden

Jessica Backhaus, Violetta by the Lake

"Violetta by the Lake"
Jessica Backhaus

Jessica Backhaus, Ahmic Lake

"Ahmic Lake"
Jessica Backhaus

Jessica Backhaus, untitled #49

"untitled #49"
Jessica Backhaus