Ausstellung: Johannes Twielemeier - Orte ohne Wiederkehr

Johannes Twielemeier, Haus / Pier / Juli 2oo9 Bildgalerie betrachten

"Haus / Pier / Juli 2oo9"
Johannes Twielemeier

Zu sehen bis zum 5. September 2010 im Museum für Sepulkralkultur, Kassel

Im Jahr 1984 begann der Energiekonzern Rheinbraun mit den Planungen für Garzweiler2, der Erweiterung des bestehenden Braunkohletagebaus Garzweiler zwischen Aachen und Düsseldorf. Bis zum Jahr 2040 entsteht hier auf einer Gesamtfläche von zirka 120 Quadratkilometern eines der größten Braunkohletagebaugebiete Europas. Über 7.500 Menschen in 13 Ortschaften werden dem Umbau weichen müssen und obwohl seinerzeit energiepolitisch heftig umstritten, hat die Umsiedlung der betroffenen Orte in den 9oer Jahren begonnen und eine ganze Region in eine Geisterlandschaft aus leer stehenden Häusern und verwaisten Straßen verwandelt. Etwa 70 Prozent der betroffenen Bewohner haben das Angebot von Rheinbraun angenommen und versuchen, mit den erhaltenen finanziellen Entschädigungen in den umgesiedelten Ortschaften eine neue Existenz aufzubauen. “Meine Bilder zeigen, was man für Geld nicht kaufen kann”, sagt der Fotograf Johannes Twielemeier, der von 2002 bis 2009 in den vom Abriss bedrohten Orten fotografierte.

Weitere Informationen: http://www.sepulkralmuseum.de/

Fotoausstellungen 07 / 2010

37 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden