Konrad Rufus Müller - Über Willy Brandt, Ein fotografisches Portrait

Konrad Rufus Müller - Über Willy Brandt, Ein fotografisches Portrait Bildgalerie betrachten

Willy Brandt, 1978 © Konrad Rufus Müller, courtesy PINTER & MILCH

Eine Ausstellung anlässlich des 100. Geburtstages von Willy Brandt die vom 12. September bis 14. November 2013 im Willy-Brandt-Haus Lübeck zu sehen ist.

Vor 100 Jahren wurde am 18. Dezember 1913 in Lübeck Herbert Ernst Karl Frahm geboren. 1933 floh er vor den Nationalsozialisten nach Norwegen und war fortan Willy Brandt. Sein weiterer Lebensweg, seine Verdienste um Demokratie und Menschlichkeit und die Herausforderungen seines politischen Lebens sind wohl bekannt. In der Ausstellung “Über Willy Brandt” jedoch stehen die stillen Momente im Mittelpunkt. Die Nachdenklichkeit und Verletzlichkeit, aber auch die Kraft von Willy Brandt, die der Fotograf Konrad Rufus Müller im Laufe von zwei Jahrzehnten mit seiner Kamera festgehalten hat.

Keinen Politiker hat Müller länger beobachtet und in diesen Jahren wurde ihm das Gesicht von Willy Brandt sehr vertraut. Seine selbst gestellte Aufgabe war es, sich ein von den Medien beleuchtetes und millionenfach präsentiertes Gesicht persönlich zu erschließen. Jenseits von öffentlichen Auftritten oder arrangierten Fototerminen ging es ihm darum, die Persönlichkeit dieses ungewöhnlichen Menschen einzufangen. Auf diese Weise sind Fotografien von einzigartiger Ausdruckskraft entstanden, die durch große Nähe und Diskretion gleichermaßen, die persönliche Aura eindringlich wiedergeben.

Konrad Rufus Müller ist einer der renommiertesten Porträtfotografen der Bundesrepublik Deutschland, der für seine Arbeit mehrfach ausgezeichnet wurde. Seine prägnante Bildsprache ist das Ergebnis seines ungewöhnlichen Zugangs wie auch seiner eigenwilligen Arbeitsweise – bewusst und reduziert. Müller nutzt nur eine Kamera – bis 1975 die alte Rolleiflex seines Vaters und seitdem ein Folgemodell. Er arbeitet nur mit dem verfügbaren Licht, ausschließlich in Schwarz-Weiß, immer analog und immer alleine. Die behutsame Arbeit in der Dunkelkammer gehört für Müller untrennbar zu seinem fotografischen Werk. Als einziger Fotograf hat Konrad R. Müller alle deutschen Kanzler und die eine Kanzlerin porträtiert. Darüber hinaus fotografierte er Staatsmänner, Künstler und Entertainer wie auch Bauernfamilien in Lech oder Handwerker, aber auch Stillleben, Landschaftsporträts und Stadtansichten sowie Reportagen. Die Fotografien von Konrad Rufus Müller wurden in einer Vielzahl von Bildbänden und Reportagen, u.a. für Süddeutsche Zeitung, die Zeit, stern, Profil, L’Express und für das Time Magazine publiziert sowie im In- und Ausland ausgestellt. Konrad Rufus Müller lebt und arbeitet in Königswinter und Umbrien.

Weitere Informationen: http://www.willy-brandt.de/haus-luebeck.html

Fotoausstellungen 09 / 2013

0 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden