Meisterwerke berühmter Leica Fotografen

Werner Bischof Bildgalerie betrachten

Werner Bischof

Im April 2009 präsentiert die Leica Galerie Solms eine Fotoausstellung unter dem „Meisterwerke berühmter Leica Fotografen“. In Gedenken an seinen Großvater hat Dr. Knut Kühn-Leitz aus seiner privaten Sammlung ausgewählte Schwarzweißfotografien weltberühmter Leica-Fotografen zusammengestellt: Werner Bischof, René Burri, Elliott Erwitt, Thomas Hoepker, Barbara Klemm, Robert Lebeck, Marc Riboud und Sebastião Salgado - sie alle machten die kleine und handliche Leica M-Kamera zu ihrem Handwerkzeug für diskrete und unauffällige Aufnahmen. Zu ihnen gehört der legendäre Henri Cartier-Bresson, der 1932 seine erste Leica erwarb. Für ihn ist diese Kamera „ein Skizzenblock, schnell, diskret, nicht größer als die Hand“ und damit das ideale Werkzeug für die spontane Fotografie. Zu sehen sind außerdem Fotografien von Dr. Erich Salomon, Dr. Paul Wolff und Stefan Kruckenhauser. Diese teilweise weltbekannten Bilder zeugen davon, dass Ernst Leitz als Wegbereiter der Leica mit seiner bahnbrechenden Entscheidung auch eine kulturelle Tat vollbrachte.

Ernst Leitz II hatte sich vor 85 Jahren mutig für die Produktion der völlig neuartigen, von Oskar Barnack konstruierten Leica (Leitz Camera) entschieden. Von keiner anderen Kamera wurde die Fotografie so nachhaltig beeinflusst. Denn erst der kleine und leichte Fotoapparat mit den von Max Berek gerechneten Objektiven machte es möglich, das Leben fast unbemerkt in lebendigen Bildern festzuhalten - spontan den unwiederbringlichen Augenblick einzufangen. Die Leica-Kamera gilt als Wegbereiter der dynamischen Live-Fotografie. Sie prägt den modernen Fotojournalismus bis heute.

Die Leica Galerie Solms im Werksgebäude der Leica Camera AG ist von Montag bis Freitag zwischen 8 und 18 Uhr sowie samstags von 8 bis 14 Uhr für Besucher geöffnet. Der Eintritt ist frei. (www.leica-camera.com)
 

Fotoausstellungen 04 / 2009

71 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden