Stadt-Bild-Köln

Ohne Titel 1149, 1993 Bildgalerie betrachten

"Ohne Titel 1149, 1993"
Boris Becker

Die Ausstellung „Stadt-Bild-Köln“, die ab dem 1. Juni bis 12. August 2007 in der Photographischen Sammlung/SK Stiftung Kultur in Köln zu sehen ist, gibt einen übergreifenden Blick auf die Geschichte der Photographie in Köln. Sie vereint 42 Positionen und rund 240 Exponate aus über einhundert Jahren künstlerischer Photographie. An den gezeigten Architekturen, den Straßenführungen und Plätzen mit ihren jeweiligen Gestaltungen oder ihrem zufälligen Erscheinungsbild lässt sich das Leben der Menschen und Kölner Bürger nicht nur ablesen, sondern es vermittelt sich zugleich auch ein Eindruck wechselnder Ansprüche, Vorlieben, Bedürfnisse, Kapazitäten, Mentalitäten, Zwänge und Hoffnungen. In den Photographien spiegelt sich das Zeitkolorit wider als auch das Selbstverständnis und die Entfaltungskraft der Einwohnerschaft, ebenso der Zugereisten und Touristen, ja bis hin zur deutschen und europäischen Gesellschaft.

Insgesamt ist in dieser Ausstellung ein bewegtes und bewegendes Porträt einer Stadt entstanden, das methodisch wie inhaltlich als beispielhaft für weitere Projekte dieser Art angesehen werden darf und eine bemerkenswerte Studie und Grundlage für die Annäherung auch an andere Städte und kulturelle Ballungsgebiete darstellt.

Die Zeitspanne, in der die Aufnahmen dieser Ausstellung entstanden sind, reicht von 1880 bis heute. So vielseitig wie die photographischen Strömungen über die Zeit waren, so verschieden sind die individuellen Voraussetzungen und Ansätze der Bildautoren, dennoch treffen wir immer wieder auf inhaltlich wie formal Vergleichbares. Besonders beeindruckend sind jene Bilder, die sich mit denselben Motiven, aufgenommen in verschiedenen Zeiten und aus differierender Perspektive befassen. Sie sind Zeitzeugnisse, verweisen aufeinander und lassen uns vergessene wie populäre Orte wieder neu entdecken. Im Idealfall mögen sich die Aufnahmen mit eigenen Erinnerungen füllen und in spielerischer Weise unser räumliches und zeitliches Vorstellungsvermögen anregen, Fragen aufwerfen, die um Standorte und Entstehungskontexte kreisen, sowie auch kritische Überlegungen, die ein Für und Wider augenfälliger Verhältnisse abwägen und insofern für den zukünftigen Umgang mit dem Thema „Stadt“ oder „Gestaltung und Darstellung von Wohn-, Arbeits-, Freizeit-, Verkehrs- und Repräsentationsraum“ ein gewisses Rüstzeug sein können. Dabei vernetzen sich in dieser Präsentation nicht nur historische und zeitgenössische Werke Kölner Photographen, sondern auch regional wie international bekannte Positionen, die sich intensiv mit dem urbanen und öffentlichen Raum auseinandergesetzt haben und ihren Blick von innen wie von außen auf die Rheinmetropole richten - eine Stadt, die neugierig macht und Maßstäbe für die eigene Wahrnehmung und Urteilskraft setzt. Weitere Informationen: www.sk-kultur.de
 

Fotoausstellungen 06 / 2007

43 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden