DIE FONDATION CARMIGNAC KÜNDIGT IN KOOPERATION MIT DEM FOTOGRAFIE FORUM FRANKFURT DIE PROJEKTAUSSTELLUNG VON DAVIDE MONTELEONE AN

© Davide Monteleone, VII Photo, for the Carmignac Gestion Photojournalism Award Bildgalerie betrachten

© Davide Monteleone, VII Photo, for the Carmignac Gestion Photojournalism Award

Im Bestreben, nachhaltige Beziehungen zu wichtigen europäischen Einrichtungen aufzubauen, präsentiert die Fondation Carmignac die Fotoausstellung des 4. Preisträgers des Carmignac Gestion Photojournalism Award, Davide Monteleone, vom 30. August bis 28. September 2014 im Fotografie Forum Frankfurt (FFF). Bereits im Frühjahr 2014 hatte die Fondation Carmignac an der Neueröffnung der Einrichtung mitgewirkt, die sich mit viel Engagement dafür einsetzt, besondere fotografische Werke zu fördern und einem breiten Publikum zugänglich zu machen.

Die Ausstellung Spasibo ist das Ergebnis der von Davide Monteleone, zwischen Dezember 2012 und April 2013, durchgeführten Reise in Tschetschenien. Das Ziel der Serie ist es, die Gefährdung der tschetschenischen Identität hinter der vom autokratischen Regime Ramsan Kadyrows sorgfältig aufrecht erhaltenen Fassade der scheinbaren Ruhe und des Wohlstands sichtbar zu machen.

Die Arbeit wurde zunächst in der Chapelle des Beaux-Arts von Paris (Frankreich), anschließend im Studio Museo Francesco Messina von Mailand (Italien) gezeigt, und ist seit Juli im Hôtel de Luppé von Arles (Frankreich) zu sehen. Als letzte Station nach Frankfurt wird sie im Oktober 2014 in der Londoner Saatchi Gallery (Großbritannien) zu sehen sein.

Erstmals in Frankfurt wird die Installation „Kadyrow_95“ präsentiert. Die Projektion zeigt ausgewählte Bilder der Social-Media-Accounts von Ramsan Kadyrows, der Einblicke in die privaten Interessen des Präsidenten von Tschetschenien gibt.

Ein Fotoband mit dem Titel Spasibo wurde beim Kehrer-Verlag veröffentlicht (164 Seiten).

Weitere Informationen zum Fotografie Forum Frankfurt www.fffrankfurt.org

DAVIDE MONTELEONE, PREISTRÄGER DER 4. AUSGABE

Davide Monteleone (geboren im Jahr 1974) begann seine Laufbahn als Fotograf im Jahr 2000, als er als Fotojournalist bei der Agentur Contrasto einsteigt. Im Jahr darauf zieht er nach Moskau und arbeitet dort als Korrespondent. Diese Entscheidung wird für seine weitere Karriere entscheidend sein. Seit 2003 lebt Monteleone abwechselnd in Italien und Russland und führt eigene Projekte durch. Sein erstes Buch Dusha, Russian Soul veröffentlichte er im Jahr 2007, ihm folgten La Linea Inesistente im Jahr 2009 und Red Thistle im Jahr 2012. Für seine Arbeiten erhielt er zahlreiche Preise, darunter mehrmals den World Press Photo Prize sowie viele Stipendien wie „Aftermath“ oder den „European Publisher Award“. In den letzten Jahren arbeitete er für renommierte internationale Zeitungen, Stiftungen oder kulturelle Einrichtungen; er stellt aus und unterrichtet. Seit 2011 ist Davide Mitglied der Agentur VII Photo.

DER CARMIGNAC GESTION PHOTOJOURNALISM AWARD

FÜNF JAHRE ENGAGEMENT FÜR MEINUNGSFREIHEIT UND KREATIVITÄT

2009 gründet die Fondation Carmignac den Carmignac Gestion Photojournalism Award, der fotografische Nachforschungen in Gebieten, die nicht im Zentrum der öffentlichen Aufmerksamkeit stehen, jedoch mit komplexen geostrategischen Herausforderungen verbunden sind, ein weltweites Echo hervorrufen und in denen die Menschenrechte und das Recht auf freie Meinungsäußerung häufig mit Füßen getreten werden, unterstützen und fördern soll. Die Regionen Gaza, Pashtunistan, Simbabwe und Tschetschenien wurden bei den ersten Ausgaben bereits behandelt. Dem Iran wird die fünfte Ausgabe gewidmet.

Der mit einem Stipendium in Höhe von 50.000 Euro ausgestattete Preis soll eine in die Tiefe gehende fotografische Arbeit finanzieren, die die Realität in ihrer ganzen Komplexität wiedergibt. Die Fondation Carmignac hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Preisträger während seines ganzen Projekts zu begleiten, d.h. von der Betreuung bei der Arbeit vor Ort bis zur Ausarbeitung und Durchführung einer Wanderausstellung in Frankreich, Italien, Deutschland und England sowie eines monografischen Buches. Die Fondation Carmignac erwirbt außerdem vier aus dieser Arbeit hervorgegangene Fotografien.

Ganz im Sinne der Werte Mut und Unabhängigkeit, Transparenz und Teilhabe, denen die Mitarbeiter von Carmignac Gestion folgen, setzt sich die Fondation Carmignac für persönliche und engagierte Sichtweisen abseits der geltenden Archetypen ein.

DIE FONDATION CARMIGNAC

Die im Jahr 2000 gegründete Unternehmensstiftung Carmignac Gestion geht auf die Sammlung des Unternehmens Carmignac Gestion zurück, die seit der Unternehmensgründung in ihren Büros ausgestellt wird. Dieses völlig frei von Vorurteilen und Zwängen im Laufe der letzten zwanzig Jahre zusammengestellte einzigartige Panorama zeitgenössischen Schaffens spiegelt die Vorlieben von Asset Manager Edouard Carmignac wider. Die Sammlung Carmignac Gestion zählt heute über 200 Werke des 20. und 21. Jahrhunderts, darunter wichtige Stücke von Andy Warhol, Roy Lichtenstein, Keith Haring, Jean-Michel Basquiat und Gerhard Richter. Die für ihren spezifischen Charakter und die Kraft ihrer Botschaft und Komposition ausgewählten jüngeren Errungenschaften konzentrieren sich in großem Maße auf die aufstrebenden Länder.

Nähere Infos auf unserer Website: www.fondation-carmignac.com

Fotoausstellungen 09 / 2014

1 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden