Schattenkabinett

Roger Ballen, Prowling Bildgalerie betrachten

"Prowling"
Roger Ballen

Der 1950 in New York geborene und seit gut dreißig Jahren in Südafrika lebende Roger Ballen führt in der Ausstellung „Schattenkabinett“, die noch bis zum 26. August 2007 in den Deichtorhallen in Hamburg zu sehen ist, den Betrachter in eine seltsame und oft beunruhigende Welt. Menschen, Tiere, Objekte werden in mysteriösen Schattenkammern in eindrucksvollen Schwarzweißaufnahmen inszeniert. Die Bilder oszilieren zwischen Dokumentar- und Kunstphotographie und werden daher mit Arbeiten von Diane Arbus und Irving Penn verglichen.

Roger Ballens eigenständige, subjektive Bildsprache basiert auf einer strengen kompositorischen Bildsprache, die durch die vielschichtigen Grauwerte, die nur die analoge Photographie in dieser Intensität hervorbringen kann, eine ungeahnte Tiefe erreicht. Im wahrsten Sinne des Wortes bewegen sich die Personen im Graubereich der Gesellschaft. Wie schon in seiner Werkserie „Outland“ von 2001, die in Teilen ebenfalls in der Ausstellung gezeigt wird, sind die Protagonisten und Szenarien aus dem unteren Rand der Gesellschaft der weißen Minderheit in Südafrika gewählt. Die Grenze zwischen Normalität und Irrsinn der Szenen, zwischen Empathie und Abscheu mit dem Dargestellten verwischen in seinen Bildern. Zurück bleiben Photographien, die den Betrachter gleichzeitig ästhetisch verstören, bestechen und ihn an die Abgründe des Menschseins führen.

Roger Ballen ist im Umfeld der legendären Photoagentur Magnum in New York aufgewachsen. Nachdem er erst im Stil des dokumentarischen Photojournalismus, wie er für Magnum so prägnant ist, gearbeitet hat, erweiterte er seine Arbeitsweise ab den 90er Jahren in die Grenzbereiche zwischen Realität und inszenierter Fiktion. Zu dieser offenen Auseinandersetzung mit dem photographischen Bild mögen die vielen prominenten Photographenkontakte, zum Beispiel zu Edward Steichen oder Alfred Stieglitz, geführt haben, die im Hause Ballen zu Gast waren.

Roger Ballen hat zahlreiche Preise gewonnen, unter anderem „Best Photographer of the Year“ des renommierten Photographie-Festivals Recontres de la Photographie d’ Arles und für das beste Photographiebuch 2001. Weitere Informationen: www.deichtorhallen.de.
 

Fotoausstellungen 08 / 2007

55 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden