Xanti Schawinsky - Vom Bauhaus in die Welt

Xanti Schawinsky: Magdeburg, Stadttheater, Kasse, September 1930
© Stadtarchiv Magdeburg/Kunstmuseum Magdeburg Bildgalerie betrachten

Xanti Schawinsky: Magdeburg, Stadttheater, Kasse, September 1930
© Stadtarchiv Magdeburg/Kunstmuseum Magdeburg

Im Rahmen der Ausstellung „Xanti Schawinsky – Vom Bauhaus in die Welt“ werden vom 21. Juni bis 25. September im „Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen“ in Magdeburg zahlreiche Fotografien des Künstlers gezeigt, die im Anschluss an seine Tätigkeit am Bauhaus in Dessau in den Jahren 1929 bis 1931 entstanden. Xanti Schawinsky (geb. 1904 in Basel – gest. 1979 in Locarno), damals als Leiter der Grafikabteilung des Hochbauamtes in Magdeburg tätig, gilt heute als eine der wichtigsten Künstlerpersönlichkeiten des Bauhauses.

Grundlage seiner Fotografien waren die Collagen der Dadaisten, die Fotogramme Man Rays und Kurt Schwitters sowie die Fotoexperimente seines Lehrers László Moholy-Nagy. Neben Fotografieserien, die Schawinsky für Theaterblätter und Bauamt schuf, werden erstmals die im Kontext seine Tätigkeit als Ausstellungsgestalter entstandenen Fotografien sowie fotografische Collagen aus seiner Lehrzeit am Black Mountain College zu sehen sein.

Weitere Informationen: www.kunstmuseum-magdeburg.de

Fotoausstellungen 06 / 2016

33 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden