Fotobuch - Die Geschenkidee zu Weihnachten

Auch, wenn das Thermometer mit Temperaturen über 20 Grad kurzfristig in die Höhe geschnellt ist, so lässt sich nicht leugnen, dass Weihnachten in nicht einmal acht Wochen vor der Türe steht. Verbunden damit ist die alljährlich wiederkehrende Frage, was man nur schenken soll. Fotobücher, und zwar die selbstgestalteten, sind der absolute Renner unter dem Weihnachtsbaum. Mit diesem Geschenk, das persönlicher nicht sein kann, liegt man in jedem Fall richtig und die Begeisterung wird entsprechend groß sein. Und das Tolle ist, dass das Angebot an Fotobüchern gigantisch ist, man über keine großen Computererfahrungen verfügen muss, man seiner Kreativität freien Lauf lassen kann und noch viel wichtiger, der Beschenkte sich freut, da wird sogar manche Freudenträne fließen. Was Nachhaltigeres als selbstgestaltete Fotobücher als Geschenk gibt es schlichtweg nicht. Da Weihnachten bekanntlich immer schneller kommt als man denkt, sollte man sich jetzt schon an die Gestaltung machen, denn die braucht schon etwas Zeit.

Fotojahrbuch

Fotojahrbücher – Familie im Blickpunkt

Sehr beliebt als Weihnachtsgeschenk sind die sogenannten Fotojahrbücher innerhalb der Familie, wobei man die Patentanten beziehungsweise -onkel und vor allem sich selbst nicht vergessen sollte. In diesen Fotojahrbüchern kann man wunderbar die Jahreserlebnisse der Familie verankern und seine Lieben daran teilhaben lassen. Diese Fotojahrbücher sind es aber auch, die mit jedem zurückliegenden Jahr gewinnen und man irgendwann sagt „Mensch wie die Zeit vergeht“. Urlaubsimpressionen mit der Familie gehören in diesen Fotobüchern genauso bildlich verankert wie Geburtstagstreffen, aber auch das Grillfest oder ganz alltägliche Dinge, die man in und mit der Familie erlebt. Im ersten Schritt sollte man alle Bilder sichten, die im aktuellen Jahr entstanden sind und dementsprechend Schwerpunkte setzen. Bei der Gestaltung kann man entsprechend dieser Schwerpunkte vorgehen oder aber auch nach Datum. Welchen Weg man einschlägt, ist schlichtweg davon abhängig, was für Aufnahmen man vorliegen hat.

Fotojahrbuch

Themenbücher – Kochbücher und Co.

Gehört man zu denjenigen, die ihre Passion im Kochen sehen, so liegt ein Fotokochbuch auf der Hand. Neben Bildern kann man seine Rezepte zum Besten geben, so dass dem Beschenkten beim Anblick, aber auch beim Lesen das Wasser förmlich im Munde zusammenläuft. Als Gartenfreund mit einem grünen Daumen und beispielsweise einer großen Vorliebe für Rosen, bietet sich ein Gartenfotobuch an. Man kann nur Bilder sprechen lassen oder auch noch Tipps zum Besten geben, die den Beschenkten bei der eigenen Gartenarbeit unterstützen. Ist der Beschenkte absoluter Fußballfan und teilt man auch noch die Liebe zum gleichen Verein und geht gemeinsam zu den Spielen, so landet man mit so einem Themenfotobuch natürlich den Volltreffer. Unter welches Thema man das Fotobuch stellt, ist natürlich abhängig von den Bildern, die einem zur Verfügung stehen, aber auch davon, was den Beschenkten Freude macht. Einen Pferdeliebhaber kann man sicherlich nicht mit einem Buch mit Golfimpressionen erfreuen.

Rätselfotobücher für die Kleinen

Kinder sind unendlich wissbegierig und permanent auf Entdeckungstour der großen weiten Welt. Spielerisch kann man mit Rätselfotobüchern Wissen vermitteln, und das Gute an der Sache ist, dass man selbst auch noch eine Menge dazu lernt. Nehmen wir beispielsweise den Zoo mit Zebra und Co. Neben den Tieraufnahmen kann man in so einem Rätselfotobuch Fragen verankern, warum das Zebra beispielsweise Streifen hat, wie lang die Zunge einer Giraffe ist, mit welcher Höchstgeschwindigkeit Geparden aufwarten und, und, und. Oder wie wäre es mit einem Rätselbuch rund um den Gemüsemarkt. Der Kreativität sind bei solch einem selbstgestalteten Rätselfotobuch keine Grenzen gesetzt.

Fotobuch selbstgemacht 10 / 2013

2 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden