Der magische Augenblick

Der magische Augenblick
Perspektiven des Glücks, eine fotografische Lebensreise erwarten den Leser mit der Neuerscheinung „Der magische Augenblick“, die sich von gewohnten Fotobüchern abhebt. Dieses Buch spannt nämlich thematisch einen weiten Bogen: von der Fotografie bis hin zu philosophischen Betrachtungen über Schlüsselfragen unserer Existenz. Auf den ersten Blick mag diese Verbindung überraschen, weil wir die Gemeinsamkeit nicht erkennen. „Und dennoch spüren wir“, so die Autoren, „gerade in Momenten der konzentrierten kreativen Arbeit, dass wir Prozesse durchlaufen, die in unseren Wesen angelegt sind. Es sind Momente der Hingabe und der Leidenschaft, des Glücks und der Enttäuschung, der Entscheidung oder der Ruhe. Als Fotografen kennen wir diese ‚magischen Momente‘, die uns motivieren, die den Zauber der Fotografie ausmachen, und die letztlich für unsere besten Arbeiten verantwortlich sind.“

Der Fotograf Alexander Ehhalt und der Pädagoge und Therapeut Ernst Fritz-Schubert versuchen, ihre unterschiedlichen Perspektiven und Eindrücke auf dem Weg zum gelingenden Leben zusammenzufügen. Auf der Grundlage einer Serie von ausgewählten Landschaftsaufnahmen, fotografische Tagebüchern und technischen Notizen forschen die beiden in einem Dialog nach Hintergründen und Handlungsmotiven, die durch die Fotografie und den damit zusammenhängenden Erlebnissen und Lebenssituationen entstehen. Welche Möglichkeiten eröffnet uns die Fotografie? Was bewegt uns, was interessiert uns und wann drücken wir den Auslöser? Was macht uns glücklich? Was treibt uns an, uns auf den Weg zu machen? „Dieses Buch“, so die Autoren, „bietet dem Interessierten neue Impulse für die eigene fotografische Arbeit, gibt darüber hinaus aber auch einen Anstoß, über grundsätzliche Fragen des Lebens nachzudenken.“

Wir, die Autoren mögen uns dies nicht verübeln, haben uns schwer getan mit diesem Buch und insbesondere mit den textlichen Ausführungen. Die Landschaftsaufnahmen verstehen aus unserer Sicht zu überzeugen, zu den Texten haben wir keinen Zugang gefunden, wodurch wir den „magischen Augenblick“ für uns verlieren.

dpunkt Verlag, 174 Seiten, vierfarbig, gebunden, ISBN 978-3-86490-088-4, € 39,90 (D), € 41,10 (A).

Fotobücher 04 / 2014

0 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden