Bildleiste

Die Kunst der Schwarzweißfotografie

Torsten Andreas Hoffmann, Autor des Buches „Die Kunst der Schwarzweißfotografie“ rückt das Bild im digitalen Zeitalter wieder in den Mittelpunkt der Betrachtung. Sein Eindruck ist es, dass vor lauter Technik, die die digitale Fotografie mit sich bringt, das Bild mit seinen Inhalten, seinen Stimmungen, aber auch seiner formalen Gestaltung als solche nicht mehr die ihm zustehende Beachtung findet. Bilder, so der Autor, haben ihre ganz eigene Sprache und ihre ureigenen Gesetze. Gerade die Schwarzweißfotografie ist ein Medium, das auch im Zeitalter der digitalen Fotografie künstlerisch gestaltet werden will. Die Technik gilt es zu beherrschen, sie sollte aber nicht dauerhaft das Thema sein, sondern die Dienerin auf dem Weg zu ausdrucksstarken künstlerischen Bildern. Das Buch „Die Kunst der Schwarzweißfotografie“ behandelt natürlich auch den notwendigen technischen Aspekt. Im Vordergrund steht jedoch die hohe Schule der Bildgestaltung. Der Qualität von Digitalkameras wird ebenso ein Kapitel gewidmet wie dem RAW-Modus. Am Schluss des Buches werden ausführlich, aber einfach, ausschließlich jene Techniken von Photoshop CS2 vermittelt, die für die Erarbeitung eines perfekten digitalen Schwarzweißfotos wirklich vonnöten sind. Grundsätzlich bekommt der Leser des Buches aber keine Chance, in die Technik als Selbstzweck zu fliehen. Immer wieder wird ihm vom Autor die Notwendigkeit vor Augen geführt, dass es bei der Fotografie darum geht, sehen zu lernen, bildnerisch zu gestalten und zu denken. Das Hauptaugenmerk liegt also auf inhaltlichen Themen wie Landschaft, Architektur, Menschendarstellung oder der Streetphotography. Bei den jeweiligen Themen werden bekannte Beispiele aus der Fotogeschichte und der Gegenwartsfotografie benannt, die den Leser anregen sollen, sich noch intensiver mit den jeweiligen Themen zu beschäftigen als es dieses Buch leisten kann. Im zweiten, größeren Teil werden die klassischen Regeln der Bildgestaltung, wie beispielsweise Goldener Schnitt, Dreieckskomposition oder Bildspannung, thematisiert. Das Buch ist so aufgebaut, dass es den Leser zu einer intensiven Auseinandersetzung mit Bildern anregt und ihm Wege der vielfältigen Bildsprache aufführt. dpunkt Verlag, 263 Seiten, schwarzweiß, gebunden, ISBN 978-3-89864-501-0, € 44,00 (D), € 45,30 (A).

Fotobücher 04 / 2010

Bewerten 70

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren






* Diese Felder müssen ausgefüllt werden