Bildleiste

Licht und Belichtung in der Fotografie

Das Licht entscheidet über die Wirkung einer jeden Fotografie und nur, wer sich auch mit dem Thema Licht und Belichtung auseinandersetzt, wird zu noch wirkungsvolleren Aufnahmen gelangen. Die Neuerscheinung „Licht und Belichtung in der Fotografie“ liefert allen Interessierten unendlich viel fundiertes Hintergrundwissen, das man sich nicht entgehen lassen sollte. Auch, wenn aktuelle Kameras mit ihren Belichtungsprogrammen und technischen Finessen, wie dem automatischen Kontrastausgleich, dem Fotograf den Weg ebnen, so können Kameras sehr viel mehr leisten. Digitalkameras bieten dem Anwender den großen Vorteil des schnellen und effektiven Lernens, wenn es um den Umgang mit Licht geht. Denn das Bildergebnis lässt sich unmittelbar nach der Aufnahme am Kameramonitor kontrollieren. So informiert beispielsweise das Histogramm über die Tonwertverteilung. Falsch belichtete Aufnahmen lassen sich sofort wiederholen – ein großer Vorteil, vor allem in komplexen Mischlichtsituationen. Reinhard Merz und Karl Stechl beschreiben in der Neuerscheinung systematisch, was Licht ist, wie es sich definieren und klassifizieren lässt. Den Leser erwarten die Überkapitel: Eigenschaften des Lichts, Kontrast und Belichtung, Licht on location, Fotografieren mit dem Blitzgerät, Studiolicht, Licht bearbeiten und gestalten am PC und Motivtipps. dpunkt Verlag, 179 Seiten, vierfarbig, gebunden, ISBN 978-3-89864-592-8, € 32,— (D), € 32,90 (A).

Fotobücher 05 / 2010

Bewerten 63

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren






* Diese Felder müssen ausgefüllt werden

Licht und Belichtung in der Fotografie