Bildleiste

Neue Enzyklopädie - Die größten Fotografen des

Die unter dem Titel „Fotografen A – Z“ bei Taschen, Köln, neu erschienene und von dem bekannten Autoren und Journalisten Hans-Michael Koetzle zusammengestellte, umfassende Enzyklopädie versammelt die bekanntesten Namen und wichtigsten Bücher der Fotografie des 20. Jahrhunderts, von den frühesten Vertretern der klassischen Moderne bis in die unmittelbare Gegenwart. Alphabetisch geordnet finden sich alle Großen der Branche, von den ersten Vertretern des klassischen Modernismus bis zur Gegenwart. Von Slim Aarons und Berenice Abbott spannt sich der Bogen über Ernst Haas, Will McBride und Sebastiao Salgado bis zu Yva, Willy Otto Zielke und Piet Zwart.

Das Buch ist klar gegliedert: Jedem Fotografen, jeder Fotografin ist eine komplette Seite, einigen eine Doppelseite gewidmet. Berufsbezogene Lebensdaten, eine Bibliografie und ein Ausstellungsverzeichnis bilden den Kern eines jeden Eintrags. Ein zusätzliches Zitat verdeutlicht den jeweiligen Ansatz eines Fotografen, seinen künstlerischen Rang, mitunter auch seine Persönlichkeit.

Die 400 Einträge sind mit Faksimiles aus beispielhaften, in Idee und Umsetzung, Konzept und Gestaltung herausragenden Büchern oder Magazinen, darunter seltenen Kunstzeitschriften, reich bebildert. Vertreten sind alle Fotografen, die sich mit wichtigen Veröffentlichungen oder Ausstellungen ausgezeichnet und somit einen wesentlichen Beitrag zur Kultur des fotografischen Bildes geleistet haben. Die meisten kommen aus Nordamerika und Europa, aber auch Pioniere aus Japan, China, Lateinamerika und Afrika werden gebührend gewürdigt.

Jeder, der sich in irgendeiner Form mit Fotografie befasst, sei es als Sammler, Galerist, Auktionator oder Journalist, anders gesagt überall da, wo über das Medium gesprochen, geschrieben, gestritten oder verhandelt wird, braucht solide Daten und Fakten zu den dahinter stehenden Fotokünstlern, Werbe- oder Modefotografen, Bildjournalisten, fotografierenden Wissenschaftlern, Sportfotografen, Landschafts- oder Architekturinterpreten. Für sie alle ist das neue „Fotografen A – Z“ ein Muss! Aber auch ambitionierte Fotografen dürfen sich angesprochen fühlen. Das Buch motiviert zum eignen Spiel mit Zeit und Blende – es inspiriert. Verlag Taschen, Hardcover 25 × 32 cm, 444 Seiten, reich bebildert, ISBN 978-3-8365-1107-0, € 49,99.

Fotobücher 05 / 2011

Bewerten 100

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren






* Diese Felder müssen ausgefüllt werden