Bildleiste

Panoramafotografie: Theorie und Praxis

Die Liebe aber auch die Begeisterung für die Panoramafotografie vermittelt der Autor Harald Woeste bereits in seiner Einführung in der Neuerscheinung „Panoramafotografie: Theorie und Praxis“. Unter der Überschrift „Ich hab‘ doch hinten keine Augen im Kopf“ führt er auf, was die Panoramafotografie so einzigartig macht. „Eine Panoramafotografie ist anders als ein normales Foto. Sie wirkt besonders. Panoramabilder decken einen großen Blickwinkel ab, und je größer der Blickwinkel ist, umso mehr weicht das Bild von unseren Sehgewohnheiten ab. Bei 360-Grad-Aufnahmen haben wir plötzlich auch hinten Augen: Wir können gleichzeitig nach vorne und hinten schauen. Auf einen Blick zeigen sie eine Realität, die das menschliche Auge ohne Hilfe der Fotografie nicht oder nur langsam durch das Drehen des Betrachters um sich selbst wahrnehmen könnte. Gekonnt eingesetzt löst diese visuelle Füller Überraschungen aus und verleiht selbst stillen Ereignisse eine ästhetische Darstellung. Die Erstellung eines Panoramas ist einfach – oder kompliziert“, wie Harald Woeste so treffend schreibt. Nach einem anschaulichen Einstieg in die Besonderheiten der Panoramafotografie wird der gesamte Workflow von der Aufnahme und der entsprechenden Ausrüstung über das Stitchen bis hin zur Ausgabe für Print oder Web behandelt. Der erste Teil endet mit einem Überblick über die wichtigsten Programme zur Panoramadarstellung. Danach stellt der Autor ausführlich vier eigene Arbeiten vor: die Produktion eines Landschaftspanoramas als Kunstdruck, ein Innenraumpanorama mit extremen Lichtunterschieden zu Dokumentationszwecken, ein Panoramaporträt, in dem eine Person mehrfach auftritt, sowie ein HDR-Panorama für einen Wandkalender. Jedes Projekt hat seine individuelle Besonderheiten und Herausforderungen bei der Aufnahme (zum Beispiel Ausrüstung, Belichtung), der Produktion (Stitchen, Fehlerkorrektur etc.) oder in der weiteren Aufbereitung für die Ausgabe (Projektion, Bildbearbeitung). Auf diese Weise erhalten die Leser ausführliches Anschauungsmaterial über die Möglichkeiten und Tücken der Panoramafotografie. Die Neuerscheinung, die Lust auf die Panoramafotografie macht, richtet sich an Fotoamateure, Fotografen in der Ausbildung und Profifotografen. Dpunkt Verlag, 136 Seiten, vierfarbig, gebunden, ISBN 978-3-89864-440-2, € 34,— (D), € 35,— (A)

Fotobücher 07 / 2010

Bewerten 72

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren






* Diese Felder müssen ausgefüllt werden