Digitale Infrarotfotografie

Digitale Infrarotfotografie
Infrarot Fotografie bedeutet Aufnahmen mit Wow-Effekt. Es verwundert daher nicht, dass früher oder später Fotografen sich in der Infrarotfotografie versuchen. Mit dem Fotobuch „Digitale Infrarotfotografie“ bekommt man einen wertvollen Ratgeber zur Seite gestellt. In dieser aktualisierten Neuauflage erhalten Sie vom Buchautor Klaus Mangold zunächst das nötige Grundlagenwissen zu den physikalischen Zusammenhängen, Filtern, Kameraeinstellungen und der Nachbearbeitung in Photoshop. Ganz nebenbei wird Ihr fotografisches Auge geschult, so dass Sie schnell den „richtigen Riecher“ für geeignete Motive entwickeln.

Wenn Sie mit den klassischen IR-Fotos von Wald, Wasser, Himmel und Architektur vertraut sind, können Sie sich fortgeschrittenen Techniken zuwenden, wozu z.B. auch praktisches Wissen zum Kameraumbau gehört. Fast jede digitale Spiegelreflexkamera ist für den Umbau geeignet. Aber welcher Filter passt am besten zu Ihren Ansprüchen? Klaus Mangold gibt Ihnen ausführlich Antwort. Genaue Anleitungen zur professionellen Photoshop-Bildbearbeitung helfen Ihnen, das Beste aus Ihren Fotos herauszuholen. Selbst Porträt- und Aktaufnahmen in Infrarot werden so möglich!

Auf www.eye.de finden Sie weitere Informationen, Hilfestellungen sowie laufende aktuelle Ergänzungen zu diesem Buch.

Aus dem Inhalt

  • Voraussetzungen für gekonnte Infrarot-Aufnahmen
  • Den Blick für geeignete Motive schärfen
  • Die klassische IR-Fotografie sicher beherrschen: Wood-Effekt, Wasser, Himmel und Architektur
  • Bildbearbeitung für digitale Infrarotfotografie
  • Auswirkungen von Wellenlänge, Frequenz und Amplitude verstehen
  • Kameraumbau und Beratung zum passenden Schwarzfilter
  • Lösungen zu speziellen Infrarotproblemen
  • Über das Konventionelle hinaus: Pflanzenwelt, Nostalgisches, Porträts und Akt
  • Fortgeschrittene Bildbearbeitung mit vielen Anwendungsbeispielen

Verlag mitp, 212 Seiten, vierfarbig, broschiert, ISBN 978-3-95845-073-8, € 39,99 (D).

Fotobücher 06 / 2016

2 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
1 Kommentare

Infrarotfotografie stellt eine faszinierende Facette der kreativ " anderen " und nicht den üblichen Sehgewohnheiten entsprechenden Motivvorstellungen vieler Fotointeressierter da . Der Einstieg in dieses Medium wird meiner Erfahrung nach meist von einem auch schnellen Wiederausstieg begleitet da sich das vermutete Ergebnis nicht von selber einstellt sondern einer intensiven Nachbearbeitung bedarf. Für den der nach spannenden und überraschenden Fotos aus ist , ist diese Art der Fotografie allerdings ein Geschenk , also empfehle ich " dranbleiben " und sich überraschen lassen. Unbedingt erforderlich ist eine für diesen Zweck umgebaute Kamera.

von hans Lachmann
02. Juni 2016, 10:49:51 Uhr

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden