Farbmanagement für Fotografen

Farbmanagement für Fotografen Bildgalerie betrachten

Digitale Aufnahmen sehen auf dem Monitor oft anders aus als bei der Aufnahme - und noch einmal anders beim Ausdruck. Dies ist technisch gesehen kein Wunder, denn hier liegen drei unterschiedliche Gerätetypen vor, die zunächst aufeinander abgestimmt werden müssen. So erfasst der Kamerachip mehr Details und Nuancen als sie vom Monitor dargestellt werden können. Wenn dann die Aufnahme zum Photodrucker geschickt wird, wandelt der Druckertreiber die RGB-Lichtfarben in stoffliche Druckfarben um. Das Buch „Farbmanagement für Fotografen“ zeigt auf, wie die eingesetzten Geräte zu kalibrieren sind, um die Kontrolle bei der Bildpräsentation zu behalten. Die Autoren Christoph Gamper und Christoph Kühne beschränken sich bei ihren Ausführungen nicht nur auf Monitore und Drucker, sondern ebenso auch auf das Studio oder Beamer. Auf das ICC-Farbprofil für die Kamera wird natürlich ebenso eingegangen wie auf die Profilierung von Scannern, den Profilwechsel unter Windows oder MacOSX sowie Druckprofile selbst ausmessen, proofen am Monitor oder beispielsweise die Welt der Photopapiere. Addison-Wesley-Verlag, 108 Seiten, vierfarbig, broschiert, ISBN-13: 978-3-8273-2461-0, ISBN-10: 3-8273-2461-0, € 16,95 (D), € 17,50 (A).
 

Fotobücher 03 / 2003

66 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden