Vogelfotografie

Vogelfotografie
Unter den verschiedenen Stilrichtungen der Naturfotografie ist die Vogelfotografie eine der beliebtesten. Doch das Ablichten von Vögeln hat seine Tücken. Vögel können sich sehr gut tarnen, sind meistens sehr scheu und haben zu verschiedenen Zeiten ein unterschiedliches Federkleid, was ihre Bestimmung sehr erschwert.

Welche besondere Ausrüstung Sie benötigen, wie Sie sich als Fotograf tarnen und vor welchem Hintergrund am besten »geschossen« wird, sollten Sie ebenso beachten bzw. beherrschen wie die Belichtung bei den verschiedenen Lichtstimmungen in der Natur und das Einfrieren von Bewegungen.

Mario Müller gibt in diesem Profibuch viele Expertentipps u.a. zur Nestfotografie, zur Flugfotografie sowie der Bestimmung und dem Verhalten der verschiedensten Vogelarten. Anschauliche Beispiele machen dieses Buch zu einer Fundgrube für jeden Vogelfreund.

Aus dem Inhalt:

  • Vögel und ihr Verhalten bestimmen
  • Vögel im Jahresverlauf
  • Tarnung bei Vögeln und beim Fotografen
  • Porträt-, Action- und Flugfotografie
  • Umgebungs- und Reisefotografie
  • Vögel im richtigen Licht und zum richtigen Zeitpunkt fotografieren
  • Bildkomposition und optimaler Standpunkt des Fotografen
  • Vögel am Wasser sowie Nestfotografie
  • Bewegungen einfrieren und Bewegungen zeigen
  • Spontane Fotografie oder arrangierte Situation
  • Technische Ausrüstung

Wer in die Vogelfotografie einsteigen beziehungsweise diese vertiefen möchte, dem können wir diesen Ratgeber nur empfehlen. Er liefert gut aufbereitetes Wissen, das notwendig ist, möchte man mit überzeugenden Aufnahmen glänzen.

Verlag mitp, 255 Seiten, vierfarbig, broschiert, ISBN 978-3-95845-013-4, € 34,99 (D)

Fotobücher 06 / 2016

35 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
1 Kommentare

Die Art der Werbung gefällt mir nicht. Außerdem ist ein Teil (Nestfotografie) mehr als problematisch. Man kann Nestfotografie machen, ohne die Vögel groß zu beunruhigen, aber ich bezweifle das dies die meisten berücksichtigen, die meisten gehen holter die polter vor und zerstören hier viel Natur. Dazu gehört viel Erfahrung und Einfühlungsvermögen. die allermeisten wollen Sensations-Fotos.

von Lutz Klapp
08. Juni 2016, 13:24:34 Uhr

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden