Darmstädter Tage der Fotografie vom 22. bis 24. April 2016: Projektion – Fotografische Behauptungen

Georg Brückmann, Monstera, aus der Serie Das Abbild und sein ideeller Gegenstand, Acrylic-Dibond-Sandwich, 30 x 26 cm, 2013 bis heute, © Georg Brückmann Bildgalerie betrachten

Georg Brückmann, Monstera, aus der Serie Das Abbild und sein ideeller Gegenstand, Acrylic-Dibond-Sandwich, 30 × 26 cm, 2013 bis heute, © Georg Brückmann

Über 40 Fotokünstler an 10 Orten in der ganzen Stadt – 5 Referenten und eine Diskussionsrunde beim Symposium – Künstlerdinner und Lounge in der Centralstation

Die 9. Ausgabe der Darmstädter Tage der Fotografie rückt immer näher. Vom 22. bis 24. April zeigen über 40 Künstler an 10 Orten in Darmstadt ihre Arbeiten zum Thema „Projektion – Fotografische Behauptungen“. Vom Museum Künstlerkolonie über die Centralstation bis hin zur Kunsthalle wird Darmstadt an diesem Wochenende zum Festivalort für zeitgenössische Fotografie. Die Ausstellungen, die Verleihung des Merck-Preises, ein Symposium, Workshops, Führungen und das traditionelle Künstlerdinner im Saal der Centralstation laden zum Austausch mit Künstlern und Experten ein.

Hauptausstellung im Designhaus

Die Hauptausstellung im Designhaus zeigt Arbeiten von Künstlern, die sich auf ihre ganz eigene Weise mit dem Wahrheitsanspruch des Mediums Fotografie, mit seinen neuen technischen Möglichkeiten im digitalen Zeitalter und dem Begriff des Fotografischen auseinandersetzen. Vom Ausloten der Grenzen dessen, was noch als fotografisches Bild wahrgenommen wird, bis hin zu behaupteten Referenzen zur Realität reicht das Spektrum der hier vertretenen Serien. Mit dabei sind u.a. Phillip Toledano (USA), Thomas Ruff (D), Xu Yong (CHN), Viktoria Binschtok (D) und Georg Brückmann (D). Die vollständige Künstlerliste finden Sie auf unserer Website www.dtdf.de.

Merck-Preis-Kandidaten im Museum Künstlerkolonie

Die drei für den Merck-Preis nominierten Fotografen Stephanie Gudra, Alexander Gehring und Michel Le Belhomme präsentieren ihre Arbeiten im Museum Künstlerkolonie. Die anderen Künstler des DTDF-Rahmenprogramms werden in Kunst- und Kulturinstitutionen, verteilt über die ganze Stadt, gezeigt. Für die Wegstrecken zwischen den Ausstellungsorten steht allen Besuchern ein individueller Shuttleservice zur Verfügung.

International besetztes Symposium am Samstag

Beim Symposium der Darmstädter Tage der Fotografie (Samstag, 23.4.) erläutern Künstler und Experten ihre Position zum Festivalthema „Projektion – Fotografische Behauptungen“. Wir freuen uns mit Boris von Brauchitsch (D), Phillip Toledano (USA), Mark Farid (GB), Nadine Wietlisbach (CH) und Viktoria Binschtok (D) ein vielseitiges Vortragsprogramm bieten zu können. Eine Diskussionsrunde am Nachmittag komplettiert die Veranstaltung, die von Dr. Kai Buchholz (h_da Hochschule Darmstadt) moderiert wird. Das komplette Programm des Symposiums und der begleitenden Ausstellung in der Hochschule am Fachbereich Gestaltung sowie die Möglichkeit zur Buchung von Tickets (15 Euro, erm. 10 Euro) finden Sie hier: http://www.dtdf.de

Künstlerdinner am Samstagabend

Nach dem Symposium bieten die Darmstädter Tage der Fotografie einen weiteren Höhepunkt: Das traditionelle Künstlerdinner im Saal der Centralstation. Für 35 Euro (3-Gänge-Buffet und Getränke, 19 bis 21 Uhr) können sich Besucher des Festivals eines der limitierten Tickets sichern und gemeinsam mit den teilnehmenden Festivalkünstlern und dem Team der DTDF speisen und anstoßen. Tickets sind unter www.dtdf.de buchbar. Nach 21 Uhr wird der Saal zur Lounge mit Musik und Drinks – Eintritt frei.

Hotelspecial für Besucher

Das Welcome Hotel Darmstadt ist Partner der Darmstädter Tage der Fotografie und bietet ein interessantes Komplettpaket mit Übernachtungen und Programm für Festival-Besucher!

Angebot:

  • 1 Person im Einzelzimmer für 2 Übernachtungen, inkl. Frühstück, WLAN und WELCOME-Drink im Bistro Moller sowie Katalog + Eintritt zum DTDF-Symposium (5 Vorträge und Podiumsdiskussion) + Führung im Designhaus am Sonntagvormittag für 198 Euro
  • 2 Personen, im Doppelzimmer für 2 Nächte, Frühstück, WLAN und WELCOME-Drink im Bistro Moller sowie Katalog + Eintritt zum DTDF-Symposium (5 Vorträge und Podiumsdiskussion) + Führung im Designhaus am Sonntagvormittag für 255 Euro. Infos zur Buchung auf: http://dtdf.de/uebernachtung

Förderer und Partner

Die 9. Darmstädter Tage der Fotografie werden ermöglicht durch die Stadt Darmstadt, die Merck KGaA, den Kulturfonds Frankfurt RheinMain sowie durch weitere Förderer und Partner.

Alle Informationen zum Festival und zur Buchung von Tickets für Symposium und Dinner finden Sie unter http://www.dtdf.de

Fotofestivals 03 / 2016

18 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden