Bildleiste

Internationale Fürstenfelder Naturfototage im Mai

Wenn der Naturschutz und die Fotografie eine Symbiose eingehen, dann finden die Internationalen Fürstenfelder Naturfototage vor den Toren Münchens statt. Jährlich treffen sich dort beim größten Natur-Foto-Festival in Europa über 10.000 natur- und fotointeressierte Gäste aus dem In- und Ausland, um Vorträge, Seminare und Foto-Workshops zu besuchen oder am kostenlosen Rahmenprogramm teilzunehmen. Der Nord- und Südamerikanische Doppelkontinent steht im Vordergrund, wenn vom 12. bis 15. Mai 2011 die Reise „Von Alaska bis Feuerland“ führt. Viele amerikanische Ökosysteme stehen exemplarisch für unvergleichbare Naturschönheit, aber auch für existentielle Naturbedrohung. Ob Eiswüsten, Berge, Ozeane, Wüsten oder Regenwälder, die Schäden, welche der Mensch in amerikanischen Naturräumen hinterlassen hat, sind unverkennbar.

Renommierte Referenten, wie Peter Gebhard mit Patagonien und der Panamericana, Thomas Sbampato mit Canada-Alaska oder Vision21 mit Mexico, und engagierte Naturfotografen, wie Angelika Hofer mit Pantanal, Bernd Ritschel mit dem unbekannten Süden der USA oder Dos Winkel mit der Karibik, stellen auf der Leinwand im Veranstaltungsforum verschiedene amerikanische Länder und Regionen vor. Sie zeigen beeindruckende Bilder und erzählen faszinierende Geschichten. Von der Schönheit der Landschaften und deren Tier- und Pflanzenwelt, aber auch von deren Gefährdung. Im „Konzert aus Amerika“ stellen die Country-Band „American Journey“ und „Los Criollos“ mit ihrer Latin-Music die nord- und südamerikanischen Kontinente mit ihren landestypischen Musikrichtungen musikalisch vor.

Noch nie gab es auf den Fürstenfelder Naturfototagen ein so umfangreiches Workshop- und Seminarprogramm, denn neben fünf Fotografie-Workshops werden fünf Seminare angeboten. Die verschiedenen Märkte lassen den kostenlosen Programmteil zur großen Natur-Foto-Messe werden. Auf 2.000 m² stellen annähernd 100 Aussteller ihre Produkte, Dienstleistungen und Aktivitäten im Foto- und im Naturmarkt vor: das Hedler-Portraitstudio, das HP-Print-Studio, Kurz-Seminare, der Kamera-Verleih und die Kamera-Servicestation, die HDAV-Schule und das directAV-Kino sowie im Außenbereich der große Outdoor-Fernglas- und -Kameratest. Atemberaubende Greifvogel-Flüge sind dabei das ideale Testmotiv.

Die Dauerkarte für alle Vorträge von Donnerstag bis Sonntag kostet € 85 und die Wochenendkarte für Samstag und Sonntag € 68, wobei im Vorverkauf bei beiden Karten das Barbecue am Samstag im Preis enthalten ist. Die einzelnen Vorträge kosten im Vorverkauf zwischen € 5 und € 12. Die verschiedenen Seminare und teils mehrtägigen Workshops kosten im Vorverkauf zwischen € 10 und € 200.
Weitere Informationen sind im Internet unter http://www.glanzlichter.com/fuerstenfeld.cfm erhältlich.

Fotofestivals 02 / 2011

Bewerten 127

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren






* Diese Felder müssen ausgefüllt werden