Olympus Photography Playground

Olympus Photography Playground Bildgalerie betrachten

Wir sind begeistert

Über den sehenswerten und erlebnisreichen Olympus Photography Playground anlässlich der Triennale der Photographie Hamburg hatten wir bereits berichtet (Fotonachricht) – wir waren da und nutzten die einmalige Gelegenheit, die Installationen der Künstler MASER, Leigh Sachwitz (flora&faunavisions) und Andi Toma (Mouse on Mars) zu erleben. Jeder, der sich in Hamburg und Umgebung aufhält, aber auch all jenen, die kurzentschlossen nach Hamburg reisen, denen können wir den Olympus Photography Playground und was anlässlich der Triennale der Photographie Hamburg sonst noch geboten wird, nur wärmstens ans Herz legen. Es ist einfach genial!

Zwei künstlerische Installationen erwarten die Besucher des Olympus Photography Playgrounds. Uns in den Bann gezogen hat „INSIDEOUT“ – wir haben uns dort bestimmt eine Stunde aufgehalten und die Dreiminuten-Installation immer wieder auf uns wirken lassen. Langweilig wurde uns bei Weitem nicht, denn mit jeder Wiederholung wurden unsere visuellen Reize neu stimuliert. Aber nicht nur das – natürlich haben wir das kostenlose Angebot von Olympus, die OM-D oder PEN (kompakte Systemkameras) auszuleihen, angenommen und damit nicht nur fotografiert, sondern auch gefilmt.

Bei „INSIDEOUT“ erwartet den Besucher ein abgedunkelter Raum, in dessen Zentrum sich ein Haus als begehbare Installation mit einem Tisch – mit Gemüse – und zwei Stühlen befindet. Sobald man in dieses Haus eintritt, entstehen einzigartige Szenarien, die einen in eine besondere virtuelle Welt entführen. Verstärkt wird diese durch das Sounddesign von Andi Toma (Mouse on Mars). Wir haben uns die überwiegende Zeit außerhalb des Hauses aufgehalten, denn unser Wunsch wurde mit jedem Start der Installation größer, diese für uns in Bildern und Videos zu konservieren, damit wir sie mitnehmen können. Über eine Infobox wurden uns Empfehlungen für die geeigneten Kameraeinstellungen gegeben – zudem wurde man durch geschultes Personal unterstützt, das uns tolle Anregungen gab. Unser Auslöser stand nicht mehr still, und wenn der Playground nicht um 20 Uhr geschlossen hätte, so hätten wir wahrscheinlich die ganze Nacht dort zugebracht. Zwei, drei Leute, die das Angebot von Olympus mit dem Kameraverleih wohl aus Bequemlichkeit zunächst nicht angenommen hatten und versuchten, diese Installation mit dem Smartphone festzuhalten, mussten schnell feststellen, dass diese Aufnahmen nur zum Löschen geeignet sind. Diese Installation zeigt einmal mehr, dass die Kameratechnik den Aufnahmemöglichkeiten der Smartphones weit überlegen ist.

In der zweiten Installation „Here now“, die auch klasse ist, wird der Wald thematisiert. Wie nicht anders zu erwarten, wenn es um Wald geht, begegnet man Baumstämmen, die durch bunte Bänder verbunden sind. Man wird eingeladen zu einem Spaziergang durch diese Bänder und erhält auf diese Weise immer ganz neue Perspektiven. Besucht man mit Freunden den Olympus Photography Playground, dann bietet es sich an, diese immer wieder in Verbindung mit der Installation in Szene zu setzen. Das macht richtig Spaß. Mit der Perspektive sollte man spielen – also auch mal ab in die Knie und die Froschperspektive einnehmen.

Wir sind wieder begeistert vom Olympus Photography Playground, der es versteht, einen in eine wundervolle Welt zu entführen. Konfrontiert wurden wir mit der Frage, was es uns denn bringen würde, diese Installation abzulichten – es wäre ja lediglich das Ablichten, ohne selbst kreativ zu sein. Dem ist bei weitem nicht so. Natürlich erhält man mit den Installationen fertige Kunstobjekte. Wie man diese aber mit der Kamera in Szene setzt, ist ein höchst kreativer Schaffensprozess mit großem Spaßfaktor und Bildern, die einen das Erlebnis erhalten lassen. Zudem erfährt man spielerisch, was heutige Kameratechnik zu leisten vermag.

Den Olympus Photography Plaground kann man noch bis zum bis 28. Juni 2015 besuchen. Der Eintritt ist frei. Die Öffnungszeiten sind Montag bis Sonntag von 11:00 bis 20:00 Uhr. Unsere Empfehlung ist, den Playground nicht zu spät am Tag aufzusuchen, denn sonst hat man zu wenig Zeit, ihn auf sich wirken zu lassen und in Bildern/Videos festzuhalten. Zudem sollte man sich auch das Umfeld anschauen. Hier erwarten einen weitere tolle Fotomotive. Adresse: Oberhafen, Halle 2, Stockmeyerstraße 41/43, 20457 Hamburg. Weitere Infos unter: www.photographyplayground.de. Also nichts wie hin.

Wir sind begeistert vom weitreichenden Engagement von Olympus für die Fotografie und für diejenigen die ihr nachgehen, und zwar generationsübergreifend vom fotografischen Einsteiger bis hin zum ambitionierten Fotografen und natürlich auch Profifotografen. Olympus unterstützt seit unzähligen Jahren mit Sachpreisen auch unseren Deutschen Zeitungsleser-Fotowettbewerb „Blende“ – Europas größer Contest für Amateurfotografen. Das ist keine Selbstverständlichkeit und ein weiterer Beleg für das Engagement. Neu, und ein weiterer Meilenstein von Olympus, ist die bisher in dieser Form noch nie dagewesene Partnerschaft mit den Deichtorhallen Hamburg. Mit mehr als 10.000 m2 Ausstellungsfläche in der Hansestadt, acht bis zehn hochkarätigen Ausstellungen und bis zu 250.000 Besuchern pro Jahr sind die Deichtorhallen mit dem Haus der Photographie, der Halle für Aktuelle Kunst und der Sammlung Falckenberg zu einem Magneten für Hamburger Fotografie- und Kunstliebhaber und einem der Zentren für zeitgenössische Kunst und Fotografie in Europa geworden. Teil der langfristig ausgerichteten Partnerschaft mit den Deichtorhallen Hamburg sind gemeinsame Projekte und Veranstaltungen im Bereich kultureller Bildung, wie z. B. Workshop-Angebote für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

Fotofestivals 06 / 2015

48 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
1 Kommentare

war diese Woche da - echt klasse aber eine ganz schöne Schlange

von Siggi
25. Juni 2015, 08:13:16 Uhr

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden