Panasonic fördert Fotojournalisten-Nachwuchs

Besucherrekord erwartet beim 3. LUMIX Festival für jungen Fotojournalismus vom 13. bis 17. Juni 2012 in Hannover

Panasonic fördert Fotojournalisten-Nachwuchs - Logo
Wie in den Jahren 2008 und 2010 engagiert sich Panasonic auch in diesem Jahr für den Fotojournalisten-Nachwuchs und unterstützt das nach der Digitalkamera-Marke LUMIX benannte Festival für jungen Fotojournalismus. Es findet vom 13. bis 17. Juni 2012 in acht futuristischen Pavillons rund um das Design Center auf dem Expo-Gelände in Hannover statt und umfasst die 60 besten Reportagen, Bilderstrecken und Multimedia-Beiträge der über 1.300 Bewerbungen aus 77 Ländern. Insgesamt warten circa 1.400 Einzelbilder und zahlreiche Vorträge weltberühmter Fotografen auf die Besucher, die sich während der fünf Tage von Profis auch zu ihrem eigenen Portfolio beraten lassen können. Panasonic stellt den Besuchern zudem aktuelle Kameras sowie Zubehör des erfolgreichen LUMIX G Systems zum Testen bereit und stiftet den mit 5.000 Euro Preisgeld dotierten LUMIX Multimedia Award. In diesem Jahr werden Auszeichnungen mit Preisgeldern in Höhe von insgesamt 21.000 Euro verliehen.

LUMIX Festival
Organisiert wird das LUMIX Festival von Studierenden, Mitarbeitern und Dozenten des Studiengangs Fotojournalismus und Dokumentarfotografie der Hochschule Hannover sowie der deutschen Fotojournalisten-Vereinigung FreeLens. Das erste LUMIX Festival für jungen Fotojournalismus im Jahr 2008 lockte über 12.000 Fotografie-Interessierte an, 2010 waren es bereits 20.000. Die Organisatoren rechnen in diesem Jahr mit einem erneuten Besucherrekord. „Das LUMIX Festival in seiner nunmehr dritten Auflage ist zu einem wichtigen Treffpunkt für Fotojournalisten und Hobbyfotografen aus aller Welt geworden. Beeindruckend ist, dass es noch so jung ist und sich in puncto Qualität und Anspruch der Beiträge trotzdem schon auf Augenhöhe mit den großen europäischen Fotografie-Festivals befindet“, erklärt Michael Langbehn, Manager PR, CSR, Sponsoring bei Panasonic Deutschland. „Als Expertentreff für Foto- und Videoaufnahmen liefert das LUMIX Festival darüber hinaus wertvolles Feedback zur konsequenten Weiterentwicklung unserer Produkte – das ist uns als Hersteller sehr wichtig.“

LUMIX Festival Award
Rolf Nobel, Professor für Fotografie an der FH Hannover und Leiter des Fotofestivals: „Die Preise und Auszeichnungen, die alle Bewerber bislang erhalten haben, und die Liste der Ausstellungen, an denen sie beteiligt waren, zeigen das hohe Niveau des LUMIX Festivals.“ Von den ausgewählten 60 Teilnehmern befinden sich zahlreiche Preisträger renommierter Fotografie-Wettbewerbe, unter anderem des World Press Photo Award und des UNICEF Photo of the Year. Zum Abschluss der fünf-tägigen Veranstaltung werden der mit 10.000 Euro dotierte FreeLens Award für die beeindruckendste Arbeit des Festivals, der von Panasonic gestiftete LUMIX Multimedia Award mit einem Preisgeld von 5.000 Euro für den besten Multimedia-Beitrag sowie der HAZ-Publikumspreis in Höhe von 1.000 Euro verliehen. Außerdem gibt es erstmals einen Preis für die eindrucksvollste Reportage oder Serie über eine Alltagsgeschichte; der Lammerhuber Photography Award ist mit 5.000 Euro dotiert und wird vom österreichischen Fotografen und Verleger Lois Lammerhuber gestiftet.

Zwei der Teilnehmer sind Absolventen der Hochschule Hannover und zehn studieren derzeit im Design Center, welches das Herz des LUMIX Festivals bildet. Die ausstellenden Fotografen kommen aus insgesamt 23 Ländern. Aus Deutschland kommen 18 Nachwuchs-Fotojournalisten. Ebenfalls vertreten sind die USA mit vierzehn Teilnehmern, Italien (9), Großbritannien (8), Dänemark (5), Argentinien (3), Polen (3), Spanien (3) und Japan (2).

Weitere Informationen und das Programm des 3. LUMIX Festivals für jungen Fotojournalismus: www.fotofestival-hannover.de

Fotofestivals 06 / 2012

2 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden