»be careful« - Umweltfotofestival »horizonte zingst« 25. Mai bis 2. Juni 2013

Klaus Reisinger
Klaus Reisinger
Umweltschutz mit berührenden Bildern. Das Leitmotiv »be careful« zieht sich immer wiederkehrend als thematisches Signal durch die Bilderschauen. Es sind Bedrohungsszenarien, die beim Umweltfotofestival »horizonte zingst« 2013 ins Auge springen. Die Zielsetzung der Sensibilisierung der Besucher für Natur- und Umweltschutz wird mit diesen sehr anspruchsvollen Inhalten umgesetzt. Das sind Fotografien und Projekte, die weit über ästhetische Qualitäten hinaus den Betrachter ansprechen. Bewusstseinsänderungen durch visuelle Impulse, vermittelt durch großartige Fotografie, machen das Umweltfotofestival »horizonte zingst« vom 25. Mai bis 2. Juni 2013 zu einer wichtigen Veranstaltung von internationalem Niveau. In der GDT, Gesellschaft Deutscher Tierfotografen, haben die Veranstalter in diesem Jahr ergänzend einen Partner gefunden, um wichtige Bildbotschaften zu vermitteln. Die Bilderschauen sollen die Besucher nicht erschrecken, sondern mit der dokumentarischen Kraft der Fotografie auf besorgniserregende Situationen aufmerksam machen.

Ein kleiner Ausschnitt zu den Ausstellungen des Umweltfotofestival »horizonte zingst«vom 25. Mai bis 2. Juni 2013

Open-Air-Installation | Max Hünten Haus

Das leuchtende Gedächtnis der Erde – Stella Polaris
Drei kreative Persönlichkeiten haben ein fotografisches Großprojekt realisiert. Nomi Baumgartl, Sven Nieder und Laali Lyberth mahnen mit »Stella Polaris« (Nordstern) vor dem Phänomen des nicht mehr ewigen Eises.

Als Weltpremiere bietet das Umweltfotofestival »horizonte zingst« einen Einblick in die Lichtkunstwerke. Entstanden sind die Fotografien – Dokumente zwischen Wissenschaft und Kultur – in der grönländischen Polarnacht.

Das Projekt wird unterstützt von der Leica Kamera AG.

Open-Air-Installation | Strandaufgang 12, Seebrücke

Giganten der Meere
Die Wale sind in den Fokus des internationalen Artenschutzes geraten. Das Umweltfotofestival »horizonte zingst« hat das Thema aufgegriffen und präsentiert in einer außergewöhnlichen Open-Air-Ausstellungsinstallation am Strand neben der Seebrücke Fotografien unter dem Titel »Giganten der Meere« eine Ausstellung von NATIONAL GEOGRAPHIC.

3 × 3 Meter große Bilder bieten einen weithin sichtbaren Blickfang. Die spektakulären Bilder stammen von Fotografen wie Thomas P. Peschak, der für seine Unterwasseraufnahmen zahlreiche Preise gewonnen hat, Flip Nicklin, der seit Jahrzehnten für NATIONAL GEOGRAPHIC mit Walen taucht und von Brian Skerry, einem erfahrenen Taucher und Tierfotografen.

Open-Air-Installation | Postplatz

Ein Herz für Affen
In Zusammenarbeit mit dem Borneo Orang Utan Survival Deutschland e.V. wird auf dem Postplatz eine Open-Air-Ausstellung mit Fotografien von den bedrohten Menschenaffen gezeigt. Die Bilder sind rührende Dokumente, die zur Unterstützung von Rettungsmaßnahmen aufrufen sollen. Drei Themen ziehen sich durch die Ausstellung: Lebensraum Regenwald sowie die Bedrohung und Rettung der Orang-Utans. Die Fotografien offenbaren die Schönheit unserer rothaarigen Verwandten und ihrer Heimat, und weisen zugleich auf die Notwendigkeit ihres Schutzes hin.

Open-Air-Installation | Jordanstraße

Elefanten – Überleben in XXL
Wenn Besucher über die Jordanstraße zum Kunsthallenhotel »Vier Jahreszeiten« fahren, werden sie von einer Elefantenherde in Originalgröße begleitet. Der in Paris lebende Fotograf und Filmemacher Klaus Reisinger hat diese beeindruckenden Dokumente geschaffen. Auch dieser Teil der Bildpräsentation steht unter dem Motto »be careful«, mit dem auf Bedrohungsszenarien in der Tierwelt aufmerksam gemacht werden soll.

Open-Air-Installation | Hafenstraße

GDT Kompetenz
Die Gesellschaft Deutscher Tierfotografen einigt als größter Naturfotografen-Verband Europas seit über 40 Jahren Profi- und Amateurfotografen mit einem gemeinsamen Ziel: mit Bildern für den Schutz der Natur zu werben. Dies erfolgt mit authentischen, nicht manipulierten Bildern in dem renommierten Wettbewerb »GDT Europäischer Naturfotograf des Jahres«. Die Bilder der Ausstellung »be careful« auf dem Umweltfotofestival »horizonte zingst« zum gleichnamigen Leitmotiv stammen alle aus verschiedenen Jahrgängen des Wettbewerbs »GDT Europäischer Naturfotograf des Jahres«.

Weitere Informationen: www.erlebniswelt-fotografie-zingst.de

Fotofestivals 04 / 2013

1 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden