Umweltfotofestival „horizonte zingst“ 2014 vom 24. Mai bis 1. Juni - Das Festival der starken Bilder

© Heidi & Hans-Jürgen Koch, SEE YOU Bildgalerie betrachten

© Heidi & Hans-Jürgen Koch, SEE YOU

Vom 24. Mai bis 1. Juni 2014 lädt die Erlebniswelt Fotografie Zingst nun schon zum 7. Umweltfotofestival „horizonte zingst“ ein. Damit hat die Veranstaltung an der Ostseeküste Mecklenburg-Vorpommerns endgültig den Rang einer Institution in der Fotoszene erlangt. Die Liebe zur Natur und der behutsame Umgang mit der Umwelt sind die Leitgedanken, die das gesamte, weitgespannte Programm durchdringen. „be careful“ heißt das Motto, mit dem die positive Sensibilisierung durch starke Bilder deutlich gemacht wird. Der Ferien-Spaß und die Freude am Fotografieren gehen dabei eine in dieser Form einzigartige Verbindung ein.

Über 20 Fotoschauen, ein thematisch weitgefächertes Workshop-Programm der Fotoschule Zingst und begeisternde Vorträge der Elite der Wildlife-Fotografie bestimmen das Flair des Festivals. Zehn Tage steht die Fotografie im Fokus. Das Zingster Spektrum reicht von bewegenden Naturfotos bis hin zur internationalen Fotokunst. Der Spielraum für Begegnungen ist konzeptionell fester Bestandteil bei diesem Festival. Der ganze Ort und die grandiose Landschaft, die ihn umgibt, stehen im Zeichen der Fotografie. Ausgerichtet auf aktive Urlaubsgestaltung oder auch nur zur Freude am Anschauen starker Bilder. Erholsam und inspirierend, das ist Zingst in einzigartiger Weise. Das Umweltfotofestival „horizonte zingst“ behandelt große und wichtige Themen unserer Zeit, und das in der Verbindung mit der modernen Form des Bildermachens, der digitalen Fototechnik. Die Erfolgsgeschichte wird fortgeschrieben. In der zweiten Festivalhälfte gibt es dazu wieder den Zingster Fotomarkt mit mehr Marken und Ausstellern als je zuvor. Attraktiver Schauplatz, moderner Marktplatz, kreativer Spielplatz.

Weitere Informationen: www.erlebniswelt-fotografie-zingst.de

Fotofestivals 04 / 2014

0 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden