Umweltfotofestival »horizonte zingst« 2015

Strandinstallation, © Carsten Peter Bildgalerie betrachten

Strandinstallation, © Carsten Peter

Vom 30. Mai bis 7. Juni 2015 präsentiert sich das Zingster Fotofestival in großartigem Rahmen. Am Tag mit der neuesten Fototechnik auf Motivjagd durch den Urwald streifen, an außergewöhnlichen Orten einzigartige Ausstellungen und atemberaubende Multivisionsshows erleben und bei Sonnenuntergang am Strand wunderschöne Fotos schauen. Solch einmalige Möglichkeiten bietet nur das Umweltfotofestival „horizonte zingst“. Das Ostseeheilbad Zingst, liegt mitten im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft, der dieses Jahr sein 25-jähriges Jubiläum begeht und eine grandiose Kulisse für das Festival bildet. Und das vom 30. Mai bis zum 7. Juni bereits zum 8. Mal. Mit seiner thematischen Verbindung von Natur, Umwelt und Fotografie hat sich das von der Erlebniswelt Fotografie Zingst ausgerichtete Event deutschlandweit und international einen Namen gemacht. Das Festival setzt bewusst auf die Fotografie als Medium, um für Natur-und Umweltschutz zu werben und damit gleichzeitig große und wichtige Themen unserer Zeit zu behandeln, wie sein Kurator Klaus Tiedge betont.

Die Erfolgsgeschichte des Festivals soll 2015 fortgeschrieben werden. Das Umweltfotofestival „horizonte zingst“ bietet dank der Unterstützung durch solch renommierte Unternehmen der Fotobranche wie EPSON, OLYMPUS, LEICA, Adobe, CEWE, Neschen u.v.m. sowohl den Fotoprofis, als auch den Laien erneut ein umfangreiches und reichhaltiges Programm. Eine Melange aus Fotoschauen, Multivisionsshows, Fotoworkshops und Fotomarkt ist die Gewähr dafür, dass jeder Besucher auf seine Kosten kommt. So wird Zingst zu einem attraktiven Schauplatz, modernen Marktplatz und kreativen Spielplatz.

Für zehn Tage richten sich die Augen der Fotofreunde erneut auf das Ostseeheilbad Zingst. Allein mit über 20 Fotoschauen warten die Veranstalter während des Umweltfotofestivals auf. Von bewegenden Naturfotos bis zur internationalen Fotokunst reicht dabei die Bandbreite des Festivals, das unter der Schirmherrschaft des Fotografen Michael Poliza steht. Zu erleben sind berührende Bilddokumentationen und emotional bewegende Weltschilderungen. Besonderen Wert legen die Veranstalter auf Begegnungen zwischen Fotokünstlern und Laien. Open-Air-Installationen wie „Erde extrem“ des Fotografen Carsten Peter, mit seiner Kamera immer dort, wo die Naturgewalten besonders gefährlich sind, oder Multivisionsshows unter dem Motto „Abenteuer dieser Welt“, gestaltet von acht Fotografen, sind geeignet, das Publikum in seinen Bann zu schlagen. Die Niederlande, Gastland des Festivals, stellen sich dem Publikum als ein Land fotografischer Vielfalt im Kunsthallenhotel „Vier Jahreszeiten“ vor. Am selben Ort wird auch die Schau „One World“ gezeigt, bei der Bilder mit besonderem Überraschungsmoment zu sehen sind. Ein außergewöhnlicher Fotograf, der die Kamera aber offensichtlich ebenso gut wie sein Instrument beherrscht, ist Startrompeter Till Brönner. Er hat sich meist Musiker und andere Künstler vor die Linse geholt. Seine Gesichter der Stars zeigt die LEICA Galerie. Ein besonderer Höhepunkt sind die allabendlichen Treffs der Fotofans am Zingster Strand. Wenn die Sonne untergegangen ist, leuchten auf einer Riesenleinwand die Bilder des Tages auf, die Profis und Laien mit ihren Kameras aus einem schier unerschöpflichen Motivangebot auswählten. Zum Profil des Festivals gehört ein weitgefächertes Workshop-Angebot der Fotoschule Zingst mit rund 80 Veranstaltungen und inspirierenden Vorträgen. So, wenn der belgische Fotograf Pascal Baetens die Inszenierung erotischer Fotos vermittelt, Radomir Jakubowski über das Gefühl für Bildgestaltung und Komposition spricht oder Petra Selbertinger und Mario Müller ihre Erfahrungen in atemberaubenden Vogelaufnahmen vermitteln. Um fotografische Erfahrungen und technisches Know-how geht es ebenso beim Fotomarkt, bei dem erstmals weit über 50 Aussteller vertreten sind. Fachleute stellen dort dem Publikum aktuelle Fototechnik vor und geben ihm die Möglichkeit, diese an Ort und Stelle, zum Beispiel bei einem Fotowalk, zu erproben.

Weitere Informationen: http://www.erlebniswelt-fotografie-zingst.de.

Fotofestivals 04 / 2015

6 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden