Fliegende Kamera - Flugzeugmodellbauer aufgepasst

Fliegende Kamera Bildgalerie betrachten

Die Fotografie begeistert! Neue Produkte erweitern die fotografischen Möglichkeiten schier ins Unermessliche. So können sich beispielsweise Flugzeugmodellbauer freuen, denn sie können mithilfe der fotografischen Weiterentwicklungen nun endlich Aufnahmen in luftiger Höhe machen. Dazu muss die Kamera nur am Modellflugzeug befestigt werden, das sie dann huckepack in den Himmel befördert. Aber auch auf dem Boden kann man mit dieser Kamera in außergewöhnlichen Situationen ungewöhnliche Aufnahmen machen. Der Hersteller ACME hat eine nur 37 g leichte Kamera entwickelt, mit der sich Fotos in einer Auflösung von 1.280 x 720 Pixel und Videos mit einer Auflösung von 640 x 480 aufnehmen lassen. Als Speichermedium dienen SD-Karten bis zu 2 GB. Der eingebaute Akku läuft laut Hersteller etwa 40 Minuten, bevor er per USB wieder Energie tanken muss. Ein optionaler Zusatzakku sorgt für etwa 2,5 Stunden Durchhaltevermögen. Die Optik der Kamera lässt sich um 90 Grad drehen, was für besondere Perspektiven sorgen dürfte. Mit dem optional erhältlichen Zubehör können die Anwendungsmöglichkeiten den FlyCamOne2 deutlich erweitert werden. So bietet die Firma ein Headset zur Befestigung der Kamera am Kopf an. Dies dürfte für Drachenflieger ebenso interessant sein wie für Fallschirmspringer oder Kletterer. Mit dem Tauchgehäuse, das bis zu 2 m wasserdicht ist, ist die Kamera sowohl beim Wasserski als auch beim Abtauchen geschützt. Für Modellflugzeuge besonders interessant ist die Servo-Bedienung. Diese wird an der Kamera angebracht und durch die Verbindung mit dem Empfänger am Modellflugzeug lassen sich sowohl die Optik vom Boden aus bewegen als auch Foto- und Videoaufnahmen auslösen.

Weitere Informationen: http://www.flycamone.de/
 

Fotografische Anwendungen 07 / 2009

53 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden