Bildleiste

Fotografie in der Wissenschaft

Wie laufen sie denn - Kamera hält Bewegungsabläufe fest

Die Erforschung von Bewegungsabläufen hat es der Wissenschaft angetan. Viele Studien werden durchgeführt, um noch mehr Einzelheiten in Erfahrung zu bringen, wie beispielsweise Verletzungen vermieden und Leistungen gesteigert werden können. Die Deutsche Sporthochschule (DSHS) in Köln bediente sich für ihre Studie der 3D-Bewegungsanalyse. Das Labor erweckt auf den ersten Blick den Eindruck eines Fotostudios: neun Kameras und Infrarotkameras sowie Computer und Bildschirme stehen im Vordergrund. Die sportlichen Messgeräte fallen auf den ersten Blick nicht ins Gewicht.

Zunächst heißt es Füße vermessen. Hierzu werden pro Fuß 6 Punkte angebracht, die anschließend in einem verschlossenen Kasten mit Glasplatte gescannt werden. Das Ergebnis wird unmittelbar als 3D-Bild auf einem Monitor angezeigt. Anschließend werden Füße, Beine, Hüften und Nacken mit insgesamt 50 Markern versehen, die später im Infrarotlicht leuchten. Es wird eine statische 3D-Aufnahme der Lage der Marker am Körper erstellt. Auf dem Bildschirm sind nun diese 50 Punkte sichtbar, die verschiedenfarbig markiert werden. Die statische Aufnahme dient zur Darstellung der Lage der Marker zueinander im Raum. Nach den Vorbereitungen geht es an das Laufen über eine weiße Matte von zirka 10 m Länge in Richtung Kamera über eine Lichtschranke - jeder einzelne Schritt wird von Kameras erfasst. Jeweils 12 Läufe ohne Schuhe, mit eigenen Schuhen und mit gestellten Experimentalschuhen stehen an - jeweils sechsmal wird mit linkem und sechsmal mit rechtem Fuß begonnen. Unzählige Aufnahmen entstehen, die den Wissenschaftlern Informationen über den menschlichen Bewegungsapparat liefern. Abschließend gibt es noch einen Ganzkörperscan mit einem Gerät, das ursprünglich für Maßanfertigungen für die Bekleidungsindustrie entwickelt wurde.

Die Fotografie spielt in vielen Bereichen des täglichen Lebens eine große Rolle - die wenigsten sind sich darüber aber bewusst. Fotografische Verfahren helfen, Sachverhalte sichtbar und transparent zu machen. So ist es nur mithilfe der Fotografie möglich, Bewegungsabläufe anschaulich darzustellen und daraus Rückschlüsse zu ziehen.
 

Fotografische Anwendungen 05 / 2009

Bewerten 58

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren






* Diese Felder müssen ausgefüllt werden

© marathon4you.de

© marathon4you.de

© marathon4you.de

© marathon4you.de

© marathon4you.de

© marathon4you.de

© marathon4you.de

© marathon4you.de

© marathon4you.de

© marathon4you.de