21. Internationale Photoszene Köln mit neuem Informationsangebot

21. Internationale Photoszene Köln mit neuem Informationsangebot
Das Festival 21. Internationale Photoszene Köln stellt dieses Jahr zum ersten Mal seinen Ausstellungskatalog als Smartphone-App zur Verfügung. Fast 70 Ausstellungen im gesamten Stadtgebiet sind mobil abrufbar; eine Kartenfunktion weist den Weg zum Ausstellungsort. Neben der App gibt es eine neu gestaltete Website, einen Twitter-Kanal und natürlich den gedruckten Katalog.

Treue Fans der Internationalen Photoszene Köln kennen und schätzen den gedruckten Katalog der Photoszene als handlichen Wegbegleiter zu allen Ausstellungen im Stadtgebiet. Dieses Jahr gibt es erstmals ein digitales Pendant: Die Photoszene-App für Apples iPhone und Googles Android Plattform. Die App ermöglicht einen schnellen Überblick über sämtliche Ausstellungen und Künstler, die Öffnungszeiten und die begleitenden Events. Clou ist die integrierte Kartenfunktion: Auf Knopfdruck öffnet sich das auf den Telefonen vorinstallierte Kartenprogramm und zeigt den Ort der Ausstellung an. Ausgehend vom eigenen Standort kann der Weg dorthin geplant werden.

Seit Ende vergangener Woche ist der gedruckte Katalog zur Photoszene erschienen und wird derzeit an die Aussteller und das Festivalzentrum im Museum für Angewandte Kunst verteilt. Der Katalog im Format ca. A5 ist 130 Seiten stark und durchgängig vierfarbig gedruckt. Eine Klappkarte im hinteren Umschlag zeigt alle Ausstellungsorte auf einen Blick. Wie die App wird auch der Katalog kostenlos über Galerien, Museen und öffentliche Einrichtungen im Stadtgebiet abgegeben.

Anders als 2010 präsentiert sich auch die Website der Internationalen Photoszene: Ein von Grund auf neu entwickeltes Screendesign stellt visuell die Ausstellungen – und somit die Fotografie – in den Mittelpunkt. Die laufend aktualisierte Site bietet zudem Hintergrundinformationen zum Festival und den Ausstellungen, sowie aktuelle News und ein Pressecenter. Ganz neu ist die Kommentarfunktion für Ausstellungen: Seitenbesucher können auf der Seite ihren Eindruck von Ausstellungen mitteilen und somit anderen Besuchern Hinweise geben, welcher Weg sich besonders lohnt. Die Seite wurde ebenfalls für die Darstellung auf mobilen Endgeräten optimiert. www.photoszene-koeln.de

Komplettiert wird das digitale Informationsangebot durch den Kurznachrichtendienst Twitter: Unter @PhotoszeneKoeln können Twitter-Nutzer tagesaktuelle Informationen rund um das Fotofestival abonnieren. https://twitter.com/PhotoszeneKoeln

Die Smartphone App zur 21. Internationalen Photoszene kann kostenlos über die Website der Photoszene bezogen werden: www.photoszene-koeln.de/app. Noch einfacher ist jedoch der Weg über den integrierten App Store (iPhone von Apple) oder Google Play (Android Plattform). Auch hier ist der Download natürlich kostenlos.

Über die Internationale Photoszene Köln

Die Internationale Photoszene Köln findet seit über 40 Jahren im Zweijahresrhythmus zeitgleich zur Messe photokina statt. Hervorgegangen aus den legendären photokina Bilderschauen ist das Besondere die breite Beteiligung einer ganzen Stadt: zwischen 50 und 100 Ausstellern beteiligen sich regelmäßig mit Ausstellungen oder Events und ermöglichen so einen einzigartigen Zugang zur künstlerischen Fotografie.

Über die Entwickler

Die App wurde für die Photoszene Köln vom Atelier für Mediengestaltung in Köln entwickelt, die mit Arttalk bereits einen interaktiven Museumsführer für Smartphones auf dem Markt haben. Die Website stammt vom Kölner Büro für Marketing & Kommunikation christophlieck.com

Fotonachrichten 08 / 2012

0 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden