Adobe - Leistungsstarkes Update für Photoshop Lightroom CC

Mit Fotos unvergessliche Momente zu atemberaubenden Geschichten verwandeln – das geht jetzt noch einfacher und vielfältiger mit den neuen leistungsstarken Varianten von Adobe Photoshop Lightroom für den Desktop und für Mobilgeräte. Das in Kürze erhältliche Update für das Komplettpaket aus Fotoverwaltung und -bearbeitung bietet künftig integrierte Werkzeuge, mit denen sich am Desktop mit wenigen Klicks aufsehenerregende HDR- und Panorama-Aufnahmen kreieren lassen. Außerdem können iPhone- und iPad-Nutzer ihre Fotos aus der mobilen Anwendung von Lightroom komfortabel in die Storytelling-Apps Adobe Slate und Adobe Voice einfügen. Neben weiteren praktischen neuen Funktionen punktet die Desktop-Variante von Lightroom vor allem durch eine noch schnellere Performance.

Was bietet Adobe Photoshop Lightroom?

Foto-Enthusiasten haben ihre Kamera immer dabei, um keine Bildgelegenheit zu verpassen. Warum dann nicht auch gleich mit kreativen Foto-Tools die Aufnahmen in atemberaubende Kreationen verwandeln und übers Netz teilen können? Photoshop Lightroom, das Komplettpaket aus Bildverwaltung und -bearbeitung macht genau das möglich. Ob auf dem Desktop mit Lightroom CC, auf Mobilgeräten mit Lightroom for iOS und Lightroom for Android oder im Browser mit Lightroom for the Web – dank einer fortschrittlichen Synchronisationstechnologie können Anwender praktisch überall und jederzeit auf die mit ihrem Nutzerkonto verknüpfte Fotosammlung zugreifen und einzelne Aufnahmen bearbeiten. Mit leistungsfähigen und gleichzeitig intuitiv zu bedienenden Anwendungen spricht Adobe sowohl professionelle als auch Gelegenheitsfotografen an.

„Es ist wohl das Ziel eines jeden Fotografen, mit einzigartigen Aufnahmen aus der Masse herauszustechen”, erklärt Winston Hendrickson, Vice President of Digital Imaging Products, Adobe. „Unabhängig davon, ob Anwender nun eine DSLR-Kamera oder ein Smartphone bevorzugen, das Creative Cloud Foto-Abo bietet mit Lightroom und Photoshop genau die passenden Werkzeuge, die leidenschaftliche Fotografen benötigen, um ihre Bilder mobil, im Web oder auf dem Desktop zu organisieren, zu bearbeiten und zu teilen – und ihre Fotografie damit auf ein neues Level zu bringen.”

Noch mehr Performance dank schnellerer Ansteuerung des Grafik-Prozessors

Die bisher leistungsstärkste Version von Lightroom besticht durch eine noch schnellere und flüssigere Bearbeitung von Bildern. Vor allem die Zusammenarbeit mit dem Grafik-Prozessor eines Rechners (GPU) wurde stark weiterentwickelt, sodass Lightroom CC Bearbeitungsschritte auf aktuellen Computern und älteren Geräten deutlich schneller vollzieht als die Vorgänger-Software. So werden etwa auf einem vier Jahre alten MacBook Pro Belichtungskorrekturen mehr als siebenmal schneller visualisiert.

Panorama, HDR und mehr: Die Highlight-Funktionen in Lightroom CC für Desktop

Ganz einfach Fotos mit HDR-Look kreieren
Auf einem Foto wirken die Schatten dunkler und die Wolken heller als der Betrachter dies zuvor mit eigenem Auge in der Realität wahrgenommen hat? Mit der neuen integrierten HDR-Funktion (High Dynamic Range) können Fotografen den natürlichen Bildeindruck ganz einfach wiederherstellen oder wahlweise einen surrealen Look erzeugen. Dazu fügen sie einfach und schnell mehrere Bilder aus einer Belichtungsreihe zu einem Hochkontrastfoto zusammen. Schon zwei Aufnahmen genügen, um atemberaubende HDR-Aufnahmen zu kreieren. Dies minimiert die Gefahr von Doppelkonturen, wenn eine große Zahl von Fotos zusammengeführt wird.

Fotos schnell und einfach zu einem Panorama zusammenfügen
Um den überwältigenden Eindruck etwa von Gebirgslandschaften in einem Foto zu transportieren, geht oft nichts über ein breitformatiges Bild mit einem weiten Sichtfeld. Über eine neue komfortable Funktion in Lightroom CC können Anwender schnell und einfach mehrere Raw-Fotos oder JPGs zu einer hochauflösenden Panorama-Aufnahme zusammenfügen. Wurden über die zuvor genannte Funktion Hochkontrastfotos erstellt, lässt sich daraus ein HDR-Panorama kreieren.

Gesichter automatisch erkennen und Fotos automatisch sortieren
Wer seine Fotosammlung nicht verschlagworten möchte, dem bietet Lightroom jetzt eine noch einfachere Möglichkeit, seine Bilder zu organisieren. Künftig erkennt Lightroom auf Wunsch Gesichter, so dass sich Fotos von Freunden und Familie deutlich einfacher sortieren lassen. Dazu weisen Nutzer zunächst einem Gesicht auf ihrem Foto einen Namen zu, anschließend durchsucht Lightroom alle im Katalog gelisteten Fotos nach diesen Gesichtsmerkmalen und erstellt automatisch eine entsprechende Sammlung.

Filter-Pinsel
Mittels dieses neuen Tools können Anwender sehr viel präziser kontrollieren, welche Teile eines Fotos sie mit dem Verlaufs- oder Radial-Filter bearbeiten. Der Filter-Pinsel ermöglicht, bestimmte Bildbereiche gezielt von der Filtermaske auszuschließen oder darin hinzuzufügen. Auf diese Weise lässt sich zum Beispiel einem zu hellem Himmel mehr Dramatik verleihen, ohne versehentlich die Baumkronen einer Waldlandschaft darunter ebenfalls abzudunkeln.

Noch faszinierendere Diashows erstellen
Im Diashow-Modul können Anwender jetzt noch einfacher faszinierende Präsentationen aus Bildern und Videos kreieren. Diashows lassen sich mit Musik unterlegen und mit professionellen Effekten wie Schwenks und Zooms verfeinern.

Mobile Fotobearbeitung: Lightroom kommt auf Android-Tablets
Für alle, die ihre Bildersammlung auch unterwegs bearbeiten und organisieren möchten, bieten Ligthroom for iOS und Lightroom for Android jetzt ein noch besseres mobiles Erlebnis. Neben Android-Smartphones unterstützt Lightroom künftig auch Tablets mit dem mobilen Betriebssystem von Google. Mobile Android-Fotografen können nun auch den erweiterten Bearbeitungsspielraum des offenen Raw-Formats DNG von Adobe nutzen, das von vielen Geräten mit der Betriebssystem-Version 5.0 (Lollipop) und höher unterstützt wird. Zudem erlaubt Lightroom für Android in der neuen Version den Zugriff auf microSD-Karten, sodass Anwender Fotos an diesem Speicherort ablegen und bearbeiten können.

Starke Geschichten mit Slate und Voice erzählen
Auch für iPhone- und iPad-Anwender hat Adobe die Lightroom App nochmals stark weiterentwickelt. Unter anderem wurden die Ansichts-Optionen, die Copy- und Paste-Funktion, der Präsentations-Modus und das Zuschneide-Werkzeug verbessert. Zudem können Fotos aus Lightroom für iOS künftig mittels einer Schnittstelle in die Kreativ-Apps Slate und Voice von Adobe eingefügt werden, um einfach und schnell mit kreativen Layouts und Animationen starke Geschichten zu erstellen.

Lightroom CC sowie Lightroom for iOS und Lightroom for Android sind Teil des Cloud-Angebots von Adobe und stehen allen Bestandskunden in Kürze als kostenloses Update zur Verfügung. Neukunden profitieren von den Möglichkeiten von Lightroom, wenn sie sich für eines der folgenden Abo-Modelle entscheiden: Adobe Creative Cloud Fotografie (inklusive Photoshop CC, ab 11,89 Euro im Monat), Adobe Creative Cloud Komplett (ab 59,49 Euro im Monat). Als Boxversion wird die Software unter der Bezeichnung Lightroom 6 im Handel erhältlich sein.

Änderungen vorbehalten.

Fotonachrichten 04 / 2015

5 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden