Adobe Umfassende Innovationen für Videotechnologie

Adobe hat einen Ausblick auf wichtige Updates für die Adobe Creative Cloud Video Desktop Apps sowie Adobe Anywhere für Video gegeben. Die demnächst verfügbaren Funktionen basieren auf der branchenweit führenden Integration verschiedener Video-Prozesse von Adobe. Damit können Video-Profis hochqualitative Produktionen über verschiedene Bildschirme erzeugen, gemeinsam bearbeiten und bereitstellen. Zu den wichtigen Innovationen gehören neue leistungsfähige Medien- und Projektmanagement-Tools in Adobe Premiere Pro CC, eine aufgefrischte Nutzeroberfläche aller Adobe Video Desktop Apps und schlankere Produktionsprozesse für eine effizientere Bearbeitung.

Wichtige neue Updates werden auch für Adobe Anywhere zur Verfügung stehen. Diese ermöglichen es großen virtuellen Teams, zusammenzuarbeiten und effizient gemeinsam Videoproduktionen aufzunehmen, zu protokollieren, zu schneiden, zu bearbeiten, zu teilen und zu finalisieren. Adobe hat auch neue Funktionen für Adobe Primetime angekündigt, die branchenweit fortschrittlichste TV-Plattform für Programmgestalter und Pay-TV Service Provider.

Die nächste Innovationswelle für Adobe Video Desktop Apps

Adobes neue Videotechnologien werden die Arbeitsprozesse für Sender und Medienunternehmen verschlanken. Zu den wichtigsten Aktualisierungen gehören:

  • Support für neueste Hardware und Standards wird über die Adobe Creative Cloud beschleunigt. Damit können Unternehmen schnell auf neue Hardware- und Software-Standards reagieren. Wichtige Updates erweitern den nativen File Support, jetzt inklusive AJA RAW. Performance-Verbesserungen umfassen beschleunigtes Masking & Tracking sowie neues GPU-optimiertes Playback. Dieses bietet eine bessere Performance beim Betrachten von 4K- und UltraHD-Footage-Material von PhantomCine-, Canon RAW- und RED R3D-Dateien.
  • Eine überarbeitete Nutzeroberfläche aller Video-Anwendungen unterstützt HiDPI Displays, sowohl für Mac Retina Bildschirme als auch Windows 8.1. Dies bietet ein klareres Bild und ermöglicht es Video-Profis, sich auf ihre Projekte zu konzentrieren.
  • Leistungsfähige neue Medien- und Projektmanagement-Funktionen umfassen Consolidate & Transcode, Search Bins und Multiproject Workflows. Diese bieten einfache, flexible Arbeitsprozesse auf Projektniveau. Damit können Nutzer von Adobe Premiere Pro CC Aufgaben effizienter erledigen. Adobe Media Encoder bietet nun Destination Publishing mit voreingestellten Optionen, damit Nutzer Projekte rendern, ausliefern und über unterschiedliche Wege wie FTP-Seiten oder ihre Creative Cloud-Ordner miteinander austauschen können. Dies automatisiert den Auslieferungsprozess. Zusätzlich unterstützt nun Extended Match Source auch QuickTime- und DNxHD-Formate. Dies vereinfacht Arbeitsprozesse für Anwender, die Inhalte transkodieren oder rendern.
  • Verschlankte Workflows und weitere kontinuierliche Verbesserungen vereinfachen und beschleunigen alltägliche Aufgaben mit Adobe CC Video Apps. Dazu gehören Timeline Views in Adobe Premiere Pro CC, Curve Adjustments und Look Hover Previews in Adobe SpeedGrade CC sowie Rough Cut Dissolves und Tastaturkürzel für Tagging in Adobe Prelude CC.

Erweiterte Bearbeitungslösungen für Broadcaster mit Adobe Anywhere für Video – hier hat Adobe wichtige geplante Updates für Adobe Anywhere angekündigt. Diese kollaborative Workflow-Plattform ermöglicht es Nutzern von professionellen Adobe Videolösungen wie Adobe Premiere Pro CC und Adobe After Effects CC, zentralisiert an Medien und Assets über verschiedene Standard-Netzwerke hinweg zusammenzuarbeiten. Adobe Anywhere vervollständigt Creative Cloud Anwendungen und ermöglicht eine tiefgehende Zusammenarbeit für große Organisationen, die mit Video arbeiten, inklusive Sender, Bildungsinstitutionen und Behörden. Erweiterter Support für Adobe After Effects CC ermöglicht es Kreativen für visuelle und bewegte Grafiken effektiver zusammenzuarbeiten. Damit haben sie mehr Zeit für die kreative Arbeit und benötigen weniger Zeit für die Suche nach fehlendem Footage oder das Zusammenstellen von Dateien. Zusätzlich wurden neue Optionen in die Adobe Anywhere App für iPad hinzugefügt, damit Nutzer Video-Footage schneller säubern und überprüfen können.

„So schnell wie sich die Video- und Broadcast-Branche weiterhin verändert, so schnell entwickelt sich auch die Adobe Videotechnologie“, sagt Bill Roberts, Senior Director of Professional Video Product Management bei Adobe. „Mit der Creative Cloud haben wir die Rate beschleunigt, in der wir neue Funktionen für unsere Kunden bereitstellen. Diese benötigen sie, um beeindruckende neue Produktionen zu erstellen und die Videobranche mit hochqualitativen Produktionen zu verändern.“

Änderungen vorbehalten. (www.adobe.com)

Fotonachrichten 09 / 2014

0 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden