Das All-In-One Brenn-Programm Ashampoo Burning Studio 14

Das All-In-One Brenn-Programm Ashampoo Burning Studio 14
Das Deutsche Softwarehaus Ashampoo kündigt die neue Version des weltweit bekannten und millionenfach genutzten Brenn-Programms Ashampoo Burning Studio an, das am 27.11.2013 veröffentlicht wird. Ashampoo Burning Studio 14 wartet mit einer Reihe neuer Funktionen auf, die das Brennen von Daten, Musik, Videos und Bildern einfacher, schneller und verlässlicher machen. Zur Vorversion Ashampoo Burning Studio 12 hat die Neuauflage aber nicht nur einen gewaltigen Leistungssprung vollzogen, auch die Versionsnummer hat eine Zahl übersprungen. “Ashampoo wurde im Jahr 1999 mit der Grundidee, qualitativ hochwertige Software rein digital zu vertreiben gegründet. Das war vor 14 Jahren. Anlässlich dieses Geburtstags haben wir die in manchen Kulturen als Unglückszahl geltende “13” übersprungen.” erklärt Ashampoo-CEO Sebastian Schwarz die Namensgebung der neuen Brenn-Suite.

Kurz zusammengefasst:

  • Neu: Ashampoo Burning Studio 14
  • Veröffentlichung am 27.11.2014
  • Neues Design, neue und schnellere Menüführung
  • Verbesserungen im Bereich Funktionalität und Bedienbarkeit
  • Neues Modul zum Brennen verschlüsselter Daten
  • Automatische Zuordnung passender Alben-Cover während des Rippens
  • Einfaches Backup externer Speichermedien

Neue Funktionen, neues Design

Getreu dem Motto “Nach dem Release ist vor dem Release” hat das Entwicklerteam die Programmierarbeiten für die Folgeversion schon vor einem Jahr aufgenommen. Zahlreiche neue Features werden das Programm in fast allen Bereichen verbessern. Das aktuell stark präsente Thema “Datensicherheit” wird dementsprechend natürlich auch in der Neuauflage des Ashampoo Burning Studio “groß” geschrieben. Somit können Daten auf Wunsch verschlüsselt gebrannt werden. Für alle Fans gerippter Audio-CD’s werden Alben-Cover in Zukunft während des Brennvorgangs zugeordnet. Mit dem Siegeszug mobiler Geräte wie Smartphones oder Tablets wird die Synchronisierung und Sicherung der Dateninhalte immer wichtiger. Zu diesem Zweck hat das Entwicklerteam ein Backup-Modul verbaut, das auf Wunsch Inhalte mobiler Endgeräte automatisch sichert und geordnet ablegt.

Ashampoo Burning Studio – eine Erfolgsgeschichte

Die Brenn-Suite des Oldenburger Softwareunternehmens hat sich über die Jahre als eines der bekanntesten und besten Brenn-Programme im Markt etabliert. Mit der Prämisse trotz einfacher Bedienung nicht auf umfangreiche Funktionen zu verzichten, hat sich “Ashampoo Burning Studio” einen Namen gemacht. Kundenumfragen belegen, dass die einfache-, schlanke- und nicht-überladene Struktur des Programms überzeugt. Renommierte Softwaretest-Portale wie bspw. PCMag.com haben das Programm als “Das beste erhältliche Brennprogramm” betitelt. Seit der ersten Version verzeichnet Ashampoo rund 30 Millionen Installationen des Brenn-Programms.

Ashampoo Burning Studio 14 ist ab dem 27.11.2013 erhältlich und kann bis zu 30 Tage kostenfrei getestet werden. Ab dem 7.11.2013 startet Ashampoo eine Pre-Order Phase, in der das Programm zu einem vergünstigten Preis angeboten wird.

Änderungen vorbehalten. (www.ashampoo.com)

Fotonachrichten 11 / 2013

1 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
3 Kommentare

Und wie immer hat Ashampoo nicht zuviel versprochen - das Programm ist einfach super und einfach zu bedienen. Alles, was ich für meine Brenn - und Datensicherungsprojekte brauche ist enthalten und dabei nicht zu vollgepackt. Super! Danke Ashampoo

von screwdriver
28. November 2013, 14:32:30 Uhr

Hallo Herr Kurz, vielen Dank für Ihren Kommentar. Gerne nutzen Sie unser Upgrade-Angebot unter https://shop.ashampoo.com/10/purl-onlineshop?scope=checkout&cart=134497&enablecoupon=false&cookie=false&usepricescale=false&x-source=web . Vielen Dank und viele Grüße, Melanie von Ashampoo

von Ashampoo
20. November 2013, 10:02:06 Uhr

Ich bin sehr interressiert an diesem neuen brennprogramm - wo ist aber Ihr vergünstigtes Preisangebort für Besitzer des 12cbe ?? erbistte ihre Info-Danke

von Karl-Heinz Kurz
19. November 2013, 18:19:34 Uhr

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden