Auf der Suche nach natürlichen Farben – 150 Jahre Farbphotographie

„Auf der Suche nach natürlichen Farben – 150 Jahre Farbphotographie“ – unter diesem Titel veranstalten die Deutsche Gesellschaft für Photographie (DGPh) und das Industrie- und Filmmuseums Wolfen (IFM) im Oktober 2011 eine Tagung in der ehemaligen Agfa Filmfabrik Wolfen.

Vor 150 Jahren, am 17. Mai 1861, hat der schottische Professor James Clerk Maxwell in der Royal Institution of Great Britain in London zum ersten Mal eine Farbaufnahme öffentlich projiziert. Das Jahr 1861 kann somit als Beginn der Farbfotografie angesehen werden, auch wenn ihre allgemeine Verbreitung noch lange auf sich warten ließ. Der Durchbruch der für den Fotografen alltäglich einsetzbaren Farbfotografie erfolgte vor 75 Jahren (1936) mit der Einführung der ersten Mehrschichtenfarbfilme von Kodak und Agfa. Anlässlich dieses doppelten Jubiläums findet vom 28. bis 30. Oktober 2011 die Fachtagung „Auf der Suche nach natürlichen Farben – 150 Jahre Farbphotographie“ in der ehemaligen Agfa Filmfabrik Wolfen in Bitterfeld statt.

Gemeinsame Veranstalter sind die Deutsche Gesellschaft für Photographie (DGPh) und das Industrie- und Filmmuseums Wolfen (IFM) Zum mehrtägigen Kolloquium treffen sich anerkannte Fachleute. In über einem Dutzend Vorträgen erörtern hochgeschätzte Referenten das Phänomen „Farbe“, den technischen Weg zur Farbfotografie und den Reiz ihrer Anwendung. Zudem stellen sie künstlerische Strömungen, Sammlungen und Archive vor sowie die Arbeit berühmter Fotografen mit dem Farbfilm und dessen journalistischen oder propagandistischen Einsatz.

Ein aus Exkursionen und einer Filmvorführung im historischen „UT Connewitz“-Filmtheater in Leipzig bestehendes Rahmenprogramm rundet die Veranstaltung
ab. Anmeldeschluss für die Teilnahme am Kolloquium ist der 28. September 2011.

Das Programm der Tagung, Informationen zu Anmeldung, Hotels und die Wegbeschreibung finden Interessierte unter: www.dgph.de und www.ifm-wolfen.de.

Fotonachrichten 05 / 2011

66 Bewerten  |  Drucken  |  Weiterempfehlen
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare zu diesem Artikel abgegeben.

Artikel kommentieren
* Diese Felder müssen ausgefüllt werden